1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Arendsee

Nur vier Pferdegespanne beim Leistungspflügen in Neulingen

Erstellt:

Kommentare

Menschen
Der Zweitplatzierte Walter Heuer mit seinen beiden Haflingern Stern und Satan. © Eckehard Schwarz

Zum Bedauern von Organisator Walter Heuer von der Interessengemeinschaft Zugpferde Sachsen-Anhalt (IGZ) nahmen in diesem Jahr in Neulingen leider nur vier Pferdegespanne an der Qualifikation zur 9. Deutschen Meisterschaft im Gespannpflügen am 17. und 18. September 2022 im brandenburgischen Muckwar (Gemeinde Luckaitztal) teil.

Neulingen. Neben den beiden Vertretern aus Sachsen-Anhalt, Walter Heuer aus Brunau mit seinen beiden Haflingern Stern und Satan und Jens Könnecke aus Walbeck mit den Schwarzwälder Kaltblütern Max und Winzer, waren dies Werner Unruh aus Börm in Schleswig-Holstein mit seinen Haflingern Raika und Kasimir sowie Marcel Gnerlich aus Luckaitztal mit dem Schwarzen-Warmblut-Gespann Aron und Bianka, der erstmals in Neulingen am Wettbewerb teilnahm.

Die Gespanne mussten eine zehn Meter mal vierzig Meter große Fläche fachgerecht umpflügen, dabei wurden von den Wertungsrichtern Günter Pissang aus Brandenburg sowie Harald Schüler aus Niedersachsen die einzelnen Furchen, ihre Gradlinigkeit, Sauberkeit und die gleichmäßige Tiefe von 16 Zentimetern bewertet und maximal zehn Wertungspunkte für die Spaltfurche, Zusammenschlag, ackerbauliche Arbeit sowie die Endfurche vergeben.

Menschen
Die beiden Wertungsrichter Günter Pissang (l.) und Alexander Riemekasten beurteilten die Furchen. © Eckehard Schwarz

Doch nicht nur von den Wertungsrichtern wurden die einzelnen Leistungen beim Pflügen begutachtet, am Feldrand waren wieder zahlreiche fachkundige Besucher, die mit großem Interesse und Leidenschaft die gezeigten Arbeiten untereinander fachmännisch auswerteten. Moderiert wurde die Veranstaltung von Axel Tiemann aus Neulingen, der viel Wissenswertes über die Landwirtschaft und die Arbeit mit Pferden, deren Geschirr, die einzelnen Pflüge sowie die Gespannführer und den Wettbewerb berichten konnte. Das Leistungspflügen hat in Neulingen schon eine längere Tradition und war lange Bestandteil des großen Kartoffelfestes, bevor es dann durch die Corona-Auflagen bedingte Absage des Kartoffelfestes zu einer selbstständigen Veranstaltung wurde.

„In diesem Jahr gibt es terminliche Schwierigkeiten, da der Termin der Deutschen Meisterschaften im Leistungspflügen mit unserem Kartoffelfesttermin zusammenfällt. Wir würden gern das Leistungspflügen wieder am Kartoffeltag mit stattfinden lassen“, berichtete der Neulinger Ortsbürgermeister Axel Tiemann während der Begrüßung auf dem Feld unweit des alten Sportplatzes.

Menschen
Siegerehrung in Neulingen: Marcel Gnerlich gewann vor Walter Heuer und Jens Könnecke. Leider nahmen nur vier Pferdegespanne am Wettbewerb teil. © Eckehard Schwarz

Sieger des Leistungspflügens in Neulingen wurde mit 76,00 Punkten Marcel Gnerlich aus Luckaitztal mit seinem Schwarzen-Warmblut-Gespann vor Walter Heuer aus Brunau mit seinen Haflingern und 75,25 Punkten und Jens Könnecke aus Walbeck mit einem Schwarzwälder-Kaltblut-Gespann und 71,56 Punkten. Den 4. Platz belegte Werner Unruh aus Börm in Schleswig-Holstein mit seinen Haflingern und 70,56 Punkten.

Auch interessant

Kommentare