Generationswechsel beim SV Rot-Blau Sanne

Neuer Vorstand will Feste zum Saisonende oder Weihnachten wieder einführen

Menschen
+
Der neue Vorstand des SV Rot-Blau Sanne (v.l.): Isabelle Muschke, Giulia Mindermann, Heiko Krüger, Joachim Holtz, Florian Beck.
  • VonEckehard Schwarz
    schließen

Einen Generationswechsel gab es am Freitag nach dem Training der 1. Mannschaft auf der Jahreshauptversammlung des Kreisoberligisten Rot-Blau Sanne. Nach 20 Jahren erfolgreicher Arbeit trat der Vorsitzende Thomas Peschke von seinem Amt zurück.

Sanne – Mit Antje Peschke, Ute Wernstedt und Dirk Krause verließen ebenfalls Mitglieder den Vorstand, die 16 oder 20 Jahre verantwortungsvolle Posten beim SV Rot-Blau innehatten. Da sich der Verein bereits seit Längerem auf diesen Generationenwechsel vorbereitet hatte, ging die Suche und anschließende Wahl eines neuen Vorstandes recht reibungslos vonstatten. Einstimmung wurde Joachim Holtz zum neuen Vorsitzenden gewählt, sein 1. Stellvertreter wurde Florian Beck, als 2. Stellvertreter wurde ebenfalls ohne Gegenstimme Heiko Krüger gewählt, der bereits dem alten Vorstand angehörte. Als Kassenwartin wurde Isabelle Muschke und als Schriftführerin Giulia Mindermann gewählt. Als Beisitzer wurden Joachim Mikolajcyk, Daniel Zimba, Vincent Maschinski, Rainer Schulz und Dennis Biniak auserkoren.

Natürlich bedankte sich der neue Vorstand bei den „altgedienten Vorstandsmitgliedern“ mit Blumen für die geleistete Arbeit.

Vor den Neuwahlen des Vorstandes trug Thomas Peschke seinen Jahresbericht Corona-bedingt für die Jahre 2020 und 2021 vor. Dabei ging er nochmals auf einzelne Spiele ein und erinnerte an gemeinsame Arbeitseinsätze – vor der Corona-Pandemie – zum Zaunbau, Parkplatzgestaltung, Aufbau der Ballfangzäune oder der Erneuerung der Bande. Doch auch zahlreiche schöne Feiern sowie an gleich zwei Trainingslager in der Türkei während seiner Amtszeit erinnerte Peschke die anwesenden und gespannt lauschenden Mitglieder.

Doch vor allem appellierte er und anschließend auch der Versammlungsleiter sowie Trainer Rainer Schulz an alle Spieler und Vereinsmitglieder noch stärker für Nachwuchs im Verein zu werben. „Wir haben einmal die Spieler der Fußballvereine aus Kleinau und Fleetmark aufgenommen, als sie sich abmelden mussten. Ich hoffe nicht, dass es unserem SV Rot-Blau Sanne einmal ähnlich ergehen wird“, mahnte Thomas Peschke. Auch der Trainer der 1. Mannschaft, Rainer Schulz, erinnerte daran, dass die Anzahl der Spieler zu den einzelnen Spielen oft gering ist.

Für die neue vierjährige Amtszeit hat sich der Vorstand viel vorgenommen; so möchten sie neben erforderlichen Arbeitseinsätzen auch gern wieder die beliebten Feste zum Saisonende oder Weihnachten durchführen. Weiterhin wird der Verein im kommenden Jahr 70 Jahre alt, und dies möchten sie gern gebührend feiern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare