Müllberg im Vollbrand

Die Feuerwehren aus Brunau und Packebusch löschten einen Berg voller Plastik, Unrat und Abfällen. Doch die 900 Liter Wasser, die die Brandbekämpfer dabei hatten, reichte dafür nicht aus. Foto Bock

mb Mehrin. Die Feuerwehren aus Brunau und Packebusch mussten zu einem Brand in der Gemarkung Mehrin ausrücken. Am Freitag hatte ein Landwirt auf einem Feld am Wirtschaftsweg nach Dolchau Feuer gesehen und sofort die Brandbekämpfer alarmiert.

Als diese am Einsatzort eintrafen, stellten sie fest, dass ein sehr großer Berg an Plastikmüll, Unrat und Abfällen lichterloh in Flammen stand. Die Feuerwehren Brunau und Packebusch waren mit 18 Kameraden und zwei Fahrzeugen gegen 13.40 Uhr ausgerückt. Durch das brennende Plastik war es sehr schwer, das Feuer schnell zu löschen. Bereits nach wenigen Minuten waren die rund 900 Liter Wasser, die mit Schaummitteln die Flammen ersticken sollten, aufgebraucht. Doch ein Hydrant oder Löschbrunnen war nicht in der Nähe. Der Landwirt, welches das Feuer gemeldet hatte, sorgte für Wasser an der Einsatzstelle. Mit einem Radlader wurde der große Haufen Müll auseinandergefahren und dann teilweise mit Erde abgedeckt und immer wieder mit Wasser bentzt. Fast anderthalb Stunden waren die Feuerwehren im Einsatz.

Wer den illegalen Müllhaufen in Brand gesteckt hat, wird nun von der Polizei ermittelt. Auch das Ordnungsamt der Einheitsgemeinde hat Ermittlungen wegen Umweltgefährdung aufgenommen, um herauszufinden woher der Müll kommt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare