KiEZ lockt hunderte Gäste an / Händler bieten Besuchern viel / Kinder genießen Ausflüge auf Ponys / Rätselraten bei Taststrecke

Ein Markt zum Bummeln, Schauen und Genießen

+
Die Oldtimerfreunde aus Kläden zeigten eine Eigenkonstruktion einer sogenannten Reeperbahn zum Herstellen von Seilen.

mb Arendsee. Die diesjährige Saisoneröffnung des Altmark-Gartens im Kinder- und Jugenderholungszentrum (KiEZ) weckte am Sonntag die Vorfreude auf den Sommer. Der Handwerker- und Aktivmarkt lockte viele Interessierte.

Einige hundert Besucher ließen es sich nicht nehmen, bei dem herrlichen Sommerwetter über das KiEZ-Gelände zu flanieren und an den verschiedenen Ständen die Angebote in Augenschein zu nehmen. Schon weit vor 10 Uhr, dem eigentlichen Beginn, schlenderten die ersten Besucher durch die Reihen der Händler und Marktreibenden.

Die Imker-Produkte von Rolf Rau aus Gladigau wurden sprichwörtlich umschwärmt. 

Vom Gestrickten, Gehäkeltem, Gemaltem, Gekochtem bis zum Geschnitzten und vielem mehr war am Sonntag für jeden Besucher etwas auf dem Markt zu finden. Obst, Gemüse, Honig, Grünpflanzen, Kräuter, Messer und Werkzeuge, Liköre, Säfte, Pflanzen, Blumen, Stauden, Leinen und Keramiken rundeten das Angebot ab.

Mit Augenmaß ein Stück Stamm von 500 Gramm absägen: Das versuchte Nicole Sommer mit ihren Söhnen Bastian und Benjamin.

Ein buntes Programm ließ Kinderherzen höherschlagen. Dampftechnik zum Anschauen, Ponyreiten, eine Taststrecke mit Dingen aus dem Wald, Ast-Sägen, Malen, Rätseln und Geschicklichkeitsspiele wurden rege in Anspruch genommen. Den ganzen Tag herrschte ein Kommen und Gehen und der ein oder andere ging auch nicht mit leeren Händen oder knurrendem Magen. Denn zum abwechslungsreichen Markt gehörten auch kulinarische Genüsse.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare