Stromausfall in mehreren Dörfern / Keine Gefahr dank Sicherungssystem / Mast wieder einbetoniert

Landwirt legt Überlandleitung lahm

Der Trecker fuhr den Mast der Überlandleitung nach Lohne mit dem linken Vorderrad um. Dank des Sicherungssystems bestand keine Gefahr durch Stromschlag.

hey Kleinau. Ein 61-jähriger Treckerfahrer hat gestern früh gegen 8. 54 Uhr aus Unachtsamkeit einen Mast der Überlandleitung von Kleinau nach Lohne umgefahren. Er habe von hinten ungewöhnliche Geräusche gehört, gab die Polizei in ihrem Bericht an.

In der Folge kam es vor Ort und in umliegenden Dörfern zum Stromausfall. Der Unfall geschah auf der Umgehung hinter dem Kleinauer Getränkegroßhandel.

Ein Mitarbeiter von Eon-Avacon konnte um 9.10 Uhr Sanne und Dessau wieder ans elektrische Netz anschließen. 9.38 Uhr folgten Kleinau, Boock und Gladigau. In Lohne blieb der Strom noch stundenlang weg, weil zunächst schweres Gerät herangeschafft und dann der Mast neu einbetoniert werden musste.

Gefahr durch Elektrizität bestand laut Polizei nicht, da die Sicherung ansprach. Der Schaden beträgt rund 2 000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare