Kostenplan eingehalten

Landesstraße 5 bei Schrampe ist wieder für den Verkehr offen

Straße mit Schild
+
Freie Fahrt gibt es wieder auf der Landesstraße 5 von Schrampe in Richtung zur Grenze nach Niedersachsen.
  • VonArno Zähringer
    schließen

Der Verkehr rollt: Die Arbeiten an der Landesstraße 5 zwischen dem Ortsausgang Schrampe und der Landesgrenze zu Niedersachsen in Richtung Schmarsau sind abgeschlossen.

Schrampe - Neben der Erneuerung der Fahrbahn ist auch der straßenbegleitende Radweg an dem rund zweieinhalb Kilometer langen Streckenabschnitt grundhaft saniert worden. Lediglich „kleinere Restarbeiten am Radweg sind noch auszuführen“, berichtet Peter Mennicke, Pressesprecher des Ministeriums für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt, auf Anfrage der AZ. Die Verzahnung beider Maßnahmen – Instandsetzung der Straße und der Radwege – spare Zeit und Geld, hatte Verkehrsminister Thomas Webel im Vorfeld des Projekts mitgeteilt.

Obwohl die Schlussrechnung für das Projekt wegen der noch ausstehenden Restarbeiten noch nicht vorliegt, geht Mennicke davon aus, dass die Kosten bei rund einer Million Euro liegen werden und sich damit im vorgegebenen Rahmen befinden. Auffällige Besonderheiten habe es während der Bauphase nicht gegeben, sodass der Bauzeitenplan voll eingehalten werden konnte. „Auch Beschwerden oder Proteste von Autofahrern sind weder hier noch auf den Schreibtischen des Regionalbereichs Nord unserer Landesstraßenbaubehörde gelandet“, freut sich Mennicke.

Rund drei Monate war die Landesstraße 5 in diesem Bereich für den gesamten Verkehr gesperrt. Autofahrer mussten eine etwa 20 Kilometer lange Umleitung in Kauf nehmen, wollten sie von Arendsee nach Schmarsau fahren. Auch Fahrradfahrer konnten während der Baumaßnahmen den Radweg nicht nutzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare