1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Arendsee

Kita-Gebäude erneut Thema im Kleinauer Rat

Erstellt:

Von: Jens Heymann

Kommentare

Zum 20-jährigen Bestehen der Kita Kleinau wurde einst der Eingangsbereich mit einem bunten Motiv versehen.
Zum 20-jährigen Bestehen der Kita Kleinau wurde einst der Eingangsbereich mit einem bunten Motiv versehen. Mittlerweile ist der bauliche Zustand des Gebäudes vor allem in Sachen Brandschutz ein heißes Thema. © Ziems, Christian

Er habe das Gefühl, dass sich nicht wirklich etwas tut und „böse Dinge“ die Kleinauer ereilen werden, hat Ortsbürgermeister Sven Schottenhamel während der Ratssitzung am Mittwochabend den Tagesordnungspunkt zur örtlichen Kindertagesstätte eingeleitet.

Kleinau – Die Standorte in Kleinau und Binde haben, nachdem was bekannt ist, erheblichen Aufholbedarf in Sachen Brandschutz. Doch das kostet Geld. Ob die Mittel in Arendsee für beide Einrichtungen reichen, wird schon länger insgeheim bezweifelt.

Michael Niederhausen, der Vertreter der Arendseer Stadtverwaltung bei der Kleinauer Ratssitzung, wies Schließungsgerüchte zurück. „Niemand hat gesagt, dass Binde dichtgemacht wird“, betonte er. Und auch die Kita Kleinau decke einen ganzen Bereich ab. Böse Dinge würden niemanden ereilen.

Die Spekulationen reißen dennoch nicht ab. Kinder sollen längst nach Fleetmark gelockt werden, sei beispielsweise in Lohne gehört worden. Konkrete Informationen wünschte sich Ortsbürgermeister Schottenhamel einmal mehr. Bei Ortsbegehungen etwa durch die Verwaltung wollen die Kleinauer mit dabei sein. Aus Ortschaftssicht sei die Sache klar: Die Kita solle erhalten bleiben.

Rein planerisch wird derweil über die bauliche Trennung der Kindereinrichtung vom restlichen Gebäudekomplex nachgedacht. Das könnte durch das Entfernen der Zwischentrakte erreicht werden, so die Andeutung.

Das gefiel einigen Kleinauern nicht, zeigte die Ratssitzung. Stattdessen kam der Gegenvorschlag einer Feuerschutzwand. Die Kita-Diskussion wird sicher weitergehen.

Auch interessant

Kommentare