Feuerwehren der Einheitsgemeinde Arendsee kämpfen beim Löschangriff um jede Sekunde / Klädens Männer in Topform

Kaulitz/Binde lässt alle anderen hinter sich

+
Die Frauen aus Dessau kurz nach dem Start zum zweiten Lauf. Den zweiten Versuch schafften die Damen in beachtlichen 36,25 Sekunden. Damit sicherten sie sich den zweiten Rang hinter Kaulitz/Binde.

Arendsee. Eine Floriangruppe, sieben Jugendfeuerwehren, drei Frauenmannschaften und vierzehn Männermannschaften sind am Sonnabend in Kläden zum Stadtfeuerwehrausscheid im Löschangriff nass angetreten und haben ihr Können unter Beweis gestellt.

Im Schnelligkeitsmessen ließ Kläden bei den Männern nichts anbrennen und holte sich mit einer Zeit von 22,99 Sekunden den ersten Platz. Nur hauchdünn war der Abstand zum zweiten Siegerteam, der Mannschaft aus Kaulitz, die nur 23,66 Sekunden benötigte. Dritter wurde mit 24,48 Sekunden die Mannschaft aus Höwisch.

Bei den Damen hätte man auch würfeln können, denn leider gingen nur drei Teams (Kaulitz/Binde, Dessau und Arendsee) an den Start. Doch die Frauen wollten es den Männern gleichtun und zeigten ebenfalls ihr Können. Mit 31,26 Sekunden waren die Mädels aus Dessau die Schnellsten, den zweiten Platz sicherte sich die Truppe aus Dessau mit 36,25 Sekunden, gefolgt von Arendsee mit einer Zeit von 43,22 Sekunden.

Bei den Jugendfeuerwehren hatte ebenfalls Kaulitz/Binde die Nase vorn. Mit 33,72 Sekunden ging der erste Platz an dieses Team. Zweiter wurde das Team Leppin/Zehren, Dritter die Mannschaft aus Neulingen.

Von Maik Bock

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare