220.000 Euro im aktuellen Haushaltsentwurf für 2019 verankert

Kastanienweg in Arendsee: Bau wieder aktuell

+
Der Kastanienweg wurde vor Jahren zum Teil erneuert, 2019 könnte der übrige Teil dran sein.

Arendsee – Der Kastanienweg lässt sich zum Teil gut befahren, doch dann beginnt das große Holpern. Die Straße in Arendsee wurde vor Jahren (aus Richtung Seehäuser Straße) auf Vordermann gebracht – aber nur zum Teil. Es mangelte am Geld.

Die übrigen Anlieger mussten weiter mit gerissenem Beton und Löchern leben. Das Warten scheint aber nun ein Ende zu haben. Im aktuellen Haushaltsplan für 2019 sind für den Ausbau des Kastanienweges 220.000 Euro eingestellt. Die Arbeiten könnten demnach in diesem Jahr erfolgen.

Noch handelt es sich bei dem Papier aber nur um einen Entwurf, den die Stadt veröffentlicht hat. Der Finanzausschuss beschäftigt sich am Montag, 25. März, ab 19 Uhr mit den Details. Die erste Beratung für den Haushalt 2019 steht im Rathaus an, Änderungen am Zahlenwerk sind möglich. Denn dieses weist im Ergebnis ein Minus von 451.000 Euro aus. Damit entspricht der Haushalt nicht den gesetzlichen Anforderungen, wie in dem Papier, das die Verwaltung erstellt hat, vermerkt wurde. Aufgelistet sind aber auch unerwartete Einnahmen. 2017 flossen nach einer unverbindlichen Einschätzung mehr Steuern, es wird von einem anderen Haushaltsergebnis ausgegangen. Mit dem Plus aus 2017 von rund 450.000 Euro sollen Löcher gestopft werden.

Bestandteil des Zahlenwerkes, das 264 Seiten umfasst, ist eine Investitionsübersicht. Demnach sollen 2019 im Bereich der Einheitsgemeinde knapp 1,06 Million Euro ausgegeben werden. Dazu steht eine Investitionspauschale vom Land in Höhe von 512.300 Euro zur Verfügung. Außerdem gibt es in diesem Topf noch Arendseer-Restmittel aus den Vorjahren. Konkret sind es 38.600 Euro. Bei Straßenbauprojekten kommen Beiträge von Anliegern hinzu.

Neben dem Kastanienweg gehört die Grundschule Fleetmark 2019 zu den kostenintensivsten Projekten. Die weitere Sanierung soll mithilfe von 186.700 Euro gestemmt werden. Weitere 150.600 Euro sind ebenfalls für Fleetmark gedacht. Dies reicht für die Feuerwehrhalle aber nicht, darum sind mit Blick auf 2020 noch einmal 150.700 Euro vorgesehen.

Ebenfalls im sechsstelligen Bereich bewegt sich der Punkt Drehleiter. Diese soll für die Feuerwehr Arendsee angeschafft werden. Die Stadt will nach jetzigem Stand 2019 121.000 Euro und 2020 234.000 Euro einstellen. Darüber hinaus gibt es das Ziel, noch in diesem Jahr für besseres Licht zu sorgen. Dabei geht es um die Molkereistraße und den Harper Weg. Für die Lampen an den Fahrbahnen sind Investitionskosten von zusammen 143.700 Euro eingeplant.

VON CHRISTIAN ZIEMS  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare