1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Arendsee

Kampf gegen Kleingeld

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Luftkurort-Arendsee-GmbH erhält die Kurtaxe mitunter in Kleingeldform. Das sorgt für Gebühren bei der Bank und für Ärger bei der Stadt. Kommunalpolitiker vermuten dahinter eine Art Protest gegen die unpopuläre und umstrittene Abgabe.
Die Luftkurort-Arendsee-GmbH erhält die Kurtaxe mitunter in Kleingeldform. Das sorgt für Gebühren bei der Bank und für Ärger bei der Stadt. Kommunalpolitiker vermuten dahinter eine Art Protest gegen die unpopuläre und umstrittene Abgabe. © Hiersche

Arendsee. Die Kurtaxe im Luftkurort Arendsee wird nicht gern bezahlt. Und wenn doch, dann kommt es vor, dass eine Kindereinrichtung die Kurtaxe bei der Luftkurort-Arendsee-GmbH in einem Geldsack abrechnet. Heißt: Gleich hunderte Münzen werden abgegeben.

„Das bedeutet für uns Ärger, weil wir für die Einzahlung des Geldes bei der Sparkasse richtig Gebühren zahlen müssen“, erklärte GmbH-Chef Michael Meyer am Montagabend während des Wirtschaftsausschusses. Manchmal seien es 50 Euro, die die Bank haben wolle.

Deshalb gibt es die Idee, die Einzahler an den Kosten zu beteiligen bzw. die Kosten voll in Rechnung zu stellen. „Wir prüfen, ob das machbar ist“, so Ausschuss-Vorsitzender Jens Reichardt. Einig waren sich alle Ausschussmitglieder, dass es eine Art Protest sei, die Kurtaxe so zu entrichten.

Zur Kurtaxe selbst wurde auch ein Beschluss gefasst. Es geht um die 2. Änderung der Kurtaxsatzung. Mit dem Ergebnis, dass Kinder auf Klassenfahrten – diese müssen eine Bescheinigung des Direktors vorlegen, auf dem die Fahrt als Bildungsauftrag bezeichnet wird – keine Kurtaxe mehr entrichten müssen. Das, so Bürgermeister Norman Klebe, sei kein Entgegenkommen seitens der Stadt, sondern gängige Praxis in Sachsen-Anhalt.

Des Weiteren werden Feuerwehrleute und weitere Angehörige des Rettungs- und Katastrophenschutzdienstes bei Ausbildungen in Arendsee von der Zahlung der Kurtaxe befreit. Dass damit die Einnahmen durch die Kurtaxe sinken, scheint klar.

Bei der Einführung der Kurtaxe gab es heftige Gegenwehr, auch des Kindererholungszentrums (KiEZ). Denn: Der Stadtrat hatte die Zahlung der Kurtaxe für Kinder ab sechs Jahren beschlossen und auch durchgesetzt. Das KiEZ befürchtete, dass einige Schulklassen einen Rückzieher machten – doch das ist nun Geschichte. Die Kinder, die auf Klassenfahrt nach Arendsee kommen, sind befreit. So wie es gewollt war.

Von Harry Güssefeld

Auch interessant

Kommentare