Ärger über rohe Gewalt

Hundeklo-Eimer in Lohne demoliert

Der demolierte Abfalleimer für Hundekot in Lohne.
+
Der Abfalleimer unmittelbar nach Silvester: Es war wohl rohe Gewalt. Der Behälter wurde mittlerweile repariert.
  • Detlef Güssefeld
    VonDetlef Güssefeld
    schließen

Es ist ja nur ein Abfalleimer, mag mancher sagen. Doch für Ute Putzbach aus Lohne ist es mehr als ärgerlich, dass der Behälter für Hundeexkremente nun beschädigt worden ist. Hatte sie sich doch für diesen Eimer eingesetzt, sich die Genehmigung geholt und ihn aus eigenen Mitteln aufgebaut.

Lohne – „Als wir nach Silvester entdeckten, dass der Eimer beschädigt war, haben wir uns geärgert. Über diesen Irrsinn, einfach mal wieder etwas kaputtzumachen“, erzählte sie der AZ. Es war augenscheinlich nicht ein Silvesterknaller, sondern rohe Gewalt. Mittlerweile ist der Behälter repariert worden.

Einwohner aus Lohne hatten sich immer wieder darüber geärgert, dass Hundekot im Eimer neben der Bushaltestelle entsorgt wird – was stinkt. Und weil das so war, hatte die Lohnerin die Idee, einen Eimer weiter weg aufzustellen.

Das klappte auch alles ganz gut. Eineinhalb Jahre war alles in Ordnung. Viele Lohner nutzten die Möglichkeit, die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner dort zu entsorgen. Und – darüber freute sich Ute Putzbach besonders – die Stadt sorgte dafür, dass der Abfalleimer immer entleert wird. Wenn Bedarf bestand, habe man auch bei der Stadt angerufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare