Fanclub hofft auf Nachwuchs

Neue Fans für die Raute: HSV-Fußballschule zu Gast in Arendsee

+
Dorothea (7) zeigte am Sonnabend eine starke Passtechnik. Die junge Osterburgerin ließ sich die Teilnahme an der Fußballschule des HSV nicht entgehen.

Arendsee. Dorothea (7) hatte kaum geschlafen. „Ich hab noch das Elfmeterschießen der Frauen geguckt“, erzählte sie stolz, dass die DFB-Nationalelf der Damen am späten Freitagabend bei der WM ihr Halbfinalticket löste.

Es wurde gegrätscht und gekämpft bei den kleinen Spielen. Doch Sieger waren am Ende alle Kinder.

Sonnabendmorgen stand die kleine Fußballerin aber fit und munter auf dem Arendseer Fußballplatz. Dort gastierte die Fußballschule des Hamburger Sportvereins. 78 Jungen und Mädchen nutzten die Chance an zwei Tagen mit sechs Profi-Trainern zu trainieren. Chef-Coach Martin Bube zeigte sich begeistert von der Anlage aber auch der Zusammenarbeit mit dem Fanclub „Arendseer Raute“ und dem SV Arendsee.

„Das ist die erste HSV-Fußballschule die in Sachsen-Anhalt stattfindet und wir arbeiten jetzt schon an der nächsten für 2016“, erklärte Fanclub-Vorsitzender Paul-Gerhard Gerle. Er war besonders erfreut, dass mit dem Sohn von Rodolfo Esteban Cardoso (ehemaliger HSV-Profi) etwas glanz des Bundesligavereins in die Altmark kam.

Im Mittelpunkt standen allerdings die Kinder. An vielen Stationen konnten sie ihr fußballerisches Können verbessern. Dazu gab es Geschenke aus Hamburg, denn Trikots und Trinkflaschen durften sie behalten. Vielleicht gibt es nun einige neue HSV-Fans.

Von David Schröder

HSV-Fußballschule zu Gast in Arendsee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare