Stadträte wollten Schilder an der „Sachsenfalle“ aufgestellt wissen

Hinweis auf Arendsee wird vermisst

Die „Sachsenfalle“ in Seehausen. Dort wird ein großes Schild mit den Hinweis Arendsee vermisst.
+
Die „Sachsenfalle“ in Seehausen. Dort wird ein großes Schild mit den Hinweis Arendsee vermisst.

Arendsee – Wer auf der Bundesstraße 189 fährt, bekommt auf Höhe der Stadt Seehausen keine Hinweise auf die Existenz des Luftkurortes Arendsee.

Das beschäftigt einige Stadträte in der Seestadt, und sie fordern zu prüfen, inwieweit Aufsteller möglich wären, um auf das Dasein Arendsees hinzuweisen. Allein ein Abbiegehinweis reiche nicht, hieß es.

Tatsächlich gestaltet sich die Situation an der „Sachsenfalle“, wie die Kreuzung B 189 / B 190 im Volksmund genannt wird, mehr als nüchtern. Auch wenn im Zuge der Diskussion klargemacht wurde, dass womöglich nicht einfach ein Schild an die Straße gestellt wird, weil dort die Landesstraßenbaubehörde mitzureden hat. Die Verwaltung in Arendsee solle das prüfen. Die Problematik war deutlich geworden, weil jede Möglichkeit genutzt werden solle, auf Arendsee als Tourismusort hinzuweisen. „Wo, wenn nicht an solchen großen Straßen wie der Bundesstraße?“, machten einige Stadträte deutlich. Mit dem Ziel, dass so mancher doch neugierig wird und sich über Arendsee erkundigt oder gleich abbiegt – was aber eher unwahrscheinlich erscheint, es sei denn, es handele sich um Tagestouristen.

Die Situation an der Bundesstraße 190 im Bereich Arendsee scheint auch nicht sehr arendsee-freundlich. Denn in Kläden wird auf Leppin hingewiesen, in Leppin auf Kläden – aber nicht auf Arendsee zwischendrin. Als gute Werbung für Arendsee gilt der „Seeadler“ an der Abfahrt zur Stadtmitte. Direkt an der Abfahrt, auf dem Gelände der Tank- und Raststätte, steht das ehemalige Fahrgastschiff zwar auf dem Trockendock, aber viele Menschen verabreden sich dort genau an dieser Stelle. Unverfehlbar – so ist das ehemalige Fahrgastschiff in Arendsee ein markanter Treffpunkt – wie die Weltzeituhr auf dem Berliner Alexanderplatz. Etwas Besonderes eben. VON HARRY GÜSSEFELD

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare