Heftige Reaktionen auf Marketingstrategie der Altmark

Empörung über "Grüne Wiese"

+
„Wenn Sie mal niemanden mehr sehen wollen“, sind Sie in der Altmark richtig. Das suggeriert die neue Werbekampagne „Grüne Wiese mit Zukunft“, die auf die Beschaulichkeit der Region setzt, die mit Natur wie hier am „Grünen Band“ punktet.

ds/gü Beetzendorf / Arendsee. Teilweise heftige Reaktionen löst die neue Marketingstrategie der beiden Landkreise in der Altmark (AZ berichtete) aus.

„Diese Werbekampagne lädt zur Beerdigung auf der grünen Wiese ein“, schimpft der Arendseer Bürgermeister Norman Klebe. Auch Christiane Lüdemann, Bürgermeisterin der VG Beetzendorf-Diesdorf, findet einige Sprüche auf den Werbeplakaten „überzogen“ und hofft, dass „nicht alles so stehen bleibt“. Eine Kieler Agentur hat das Konzept ausgearbeitet. Auf einem Plakat ist ein einsamer Angler zu sehen. Daneben heißt es: „Wenn Sie mal niemanden mehr sehen wollen. “ Allerdings gibt es auch positive Reaktionen. Friedhelm Heinecke vom Freilichtmuseum Diesdorf findet die Kampagne „provokant, aber erfrischend“.

Mehr steht heute in der gedruckten und natürlich auch in der digitalen Variante der Altmark-Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare