Im Altmarkkreis Salzwedel fehlen 24 Allgemeinmediziner / Bis zu 60 000 Euro für neue Praxis

Hausärzte dringend gesucht

+
Immer wieder kommen Ratlose in das Arendseer Rathaus, weil sie keinen Hausarzt finden und sich von der Kommunalpolitik Hilfe erhoffen.

Arendsee. Immer wieder kommen Ratlose in das Arendseer Rathaus, weil sie keinen Hausarzt finden und sich von der Kommunalpolitik Hilfe erhoffen. Bürgermeister Norman Klebe hat sich nun an die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen-Anhalt gewandt.

Dort ist das Problem nicht unbekannt und Arendsee längst kein Einzelfall. Im Altmarkkreis Salzwedel fehlen derzeit 24 Hausärzte. „Wir versuchen dies durch positive Rahmenbedingungen zu verändern“, erklärt der geschäftsführende Vorstand Mathias Tronnier. Dazu zählt finanzielle Unterstützung. Bis zu 60 000 Euro gibt es für eine Praxis-Neueröffnung. Da selbst dieser Anreiz bisher nicht richtig gefruchtet hat, gibt es inzwischen Filialpraxen der Kassenärztlichen Vereinigung. Dort arbeiten Ärzte, die eigentlich schon im Ruhestand sind oder Mediziner, die die Investitionen für eine eigene Praxis scheuen. Außerdem soll damit eine Einstiegmöglichkeit für junge Ärzte geboten werden.

In Sachsen-Anhalt gibt es inzwischen vier solcher Einrichtungen – und zwar alle in der Altmark. Ein deutliches Zeichen dafür, dass der Ärztemangel in dieser Region besonders hoch ist. Die Praxen befinden sich in Kalbe, Letzlingen, Seehausen und Schönhausen. In Arendsee spitzt die Situation inzwischen immer weiter zu. Denn eine Ärztin wird nach Aussagen der Kassenärztlichen Vereinigung bis Oktober ihr Tätigkeit ruhen lassen. Seite 7

Von Christian Ziems

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare