77-Jähriger Zießauer verschwunden / Bislang nur das Fahrrad entdeckt

Große Suche geht weiter

Polizei und Feuerwehrkräfte suchen fieberhaft einen 77-Jährigen aus Zießau. Foto: Güssefeld

Zießau / Lomitz. Großeinsatz für Polizei und Feuerwehren aus Sachsen-Anhalt sowie Niedersachsen: Ein 77-Jähriger aus dem Arendseer Ortsteil Zießau ist seit Donnerstagabend verschwunden. Die Familie meldete ihn um 19. 38 Uhr als vermisst.

Der Mann war mit seinem Fahrrad in den Wald Richtung niedersächsiches Lomitz gefahren. Als er nicht zurück kam, wurden Polizei und Feuerwehren alarmiert. Sie suchten bis in die tiefe Nacht. Hubschrauber und Suchhunde wurden eingesetzt – erfolglos.

Auch gestern wurde der Wald durchkämmt. Bislang konnte nur das Fahrrad des Rentners, der als rüstig eingeschätzt wird, entdeckt werden, und zwar nordwestlich von Zießau.

Der Mann ist zwischen 1,65 und 1,70 Meter groß, schlank, hat kurze graue Haare und trägt weder Brille noch Bart. Er trägt eine dunkle blau-grüne Jacke, blaue Jeans und Arbeitsstiefel. Der Rentner ist Diabetiker und leicht dement. Der Polizei sind bislang keine Gründe für das Verschwinden bekannt. Wer ihn gesehen hat, sollte sich unter Tel. (03 901) 84 80 bei der Salzwedeler Polizei melden.

Von Christian Ziems

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare