Arbeiten beginnen frühestens im August / Ausbau der Landesstraße 1 verschiebt sich / Zehn neue Parkplätze

Feldstraße noch dieses Jahr neu

Die Feldstraße in Arendsee soll frühestens im August ausgebaut werden. Das Geld dafür kommt aus der Städtebausanierung, mit der eigentlich die Landesstraße 1 vom Feuerwehrgerätehaus bis zum Kreisel am „Haus des Gastes“ erneuert werden sollte. Diese Maßnahme ist auf 2013 verschoben worden. Luftbild: Fotostudio Wunberger

Arendsee. Die Landesstraße 1 im Abschnitt Feuerwehrgerätehaus bis Kreisel am „Haus des Gastes“ (Bahnhof- / Friedensstraße) in Arendsee soll 2013 komplett neu gebaut werden.

Die Einheitsgemeinde Arendsee habe am Mittwoch vom Landesverkehrsministerium eine verbindliche Zusage bekommen, erfuhr die AZ gestern aus dem Rathaus. Weil das Geld für die Baumaßnahme aber bereits im diesjährigen Investitionsplan steht, soll damit nun die Feldstraße modernisiert werden.

Bürgermeister Norman Klebe und Bauamtsleiter Gert Reckling waren am Mittwoch bei Landesverkehrsminister Thomas Webel in Magdeburg. Dort ging es unter anderem um die Finanzierung. Der Ausbau des Arendseer Landesstraßenabschnittes kostet nach aktuellen Schätzungen rund 412 000 Euro. Davon trägt die Einheitsgemeinde 224 000 Euro, den Rest der Landesbetrieb Bau Nord in Stendal.

Die L 1 soll „von Hauswand zu Hauswand“ ausgebaut werden, formulierte Gert Reckling. Fahrbahn, Beleuchtung, Gehwege, Seitenbereich und Parktaschen – nichts soll unberührt bleiben. Die Anzahl der Parkmöglichkeiten erhöht sich nach derzeitigen Planungen um zehn auf rund 20 Plätze. Auch der Wasserverband beteiligt sich an den Baumaßnahmen, so Reckling. Ob beispielsweise neue Hausanschlüsse verlegt werden, sei allerdings noch nicht entschieden.

Die L 1 wird während der Bauarbeiten gesperrt. Dauer sowie die genaue Umleitungsstrecke stehen jedoch noch nicht fest. Die Arbeiten an der Feldstraße beginnen frühestens im August, so Gert Reckling.

Von Jens Heymann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare