KKC feierte und hofft auf normale Saison ab 11.11.

Erstmals Klädener Karneval im Sommer

Clowns
+
Claudia Angus, Katrin Messal und Mathias Hoffmann verteilten Luftballons an die Kinder.
  • VonEckehard Schwarz
    schließen

„Es ist das erste Mal, dass wir als Karneval Club im Sommer ein solches Fest ausrichten. Doch wir wollten gern wieder gemeinsam feiern, da ja unsere Festsitzungen im Februar ausgefallen sind. Es soll auch ein Dank des Vorstandes an die vielen Freunde sein, die im Februar mit karnevalistisch geschmückten Hauseingängen, Vorgärten und vielem mehr ihre Verbundenheit mit dem Klädener Karneval Club (KKC) zeigten“, berichtete der Vorsitzende des KKC, Hagen Schünke, am Sonnabend, 14. August.

Er freute sich auch, dass sehr viele Karnevalisten seit Freitag mitgeholfen hatten, das Fest vorzubereiten und auszurichten.

Das Fest begann mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken, dazu hatten die Frauen des Vereins eine Vielzahl leckeren Kuchen gebacken. Der Nachmittag stand dann ganz im Zeichen der Kinder, gleich hinter der Corona-Kontrollstation am Eingang warteten Claudia Angus, Katrin Messal und Mathias Hoffmann, die sich lustig als Clowns verkleidet hatten auf die kleinen Besucher und überraschten sie mit einem bunten Luftballon. Danach konnten sie auf der großen Hüpfburg toben, am Kletterturm ihr Können unter Beweis stellen oder einfach an den Spielen teilnehmen. Am Schminktisch wurden aus den Kindern kleine Feen oder je nach Wunsch Piraten oder Katzen.

Auch das Bogenschießen konnte geübt werden.


Wer vom Herumtoben und den sommerlichen Temperaturen eine Abkühlung brauchte, war am Eisstand von Christian Streiter richtig, und natürlich gab es auch einen Stand mit alkoholfreien Getränken sowie Bier. Am anderen Ende der Festwiese, konnten die Besucher, unterstützt von Chris Roemer, einmal das Bogenschießen ausprobieren.

Auch Antje Schünke und Antje Pierau schossen recht gekonnt auf die Scheiben. Schwieriger war dann für die großen und kleinen Besucher des Sommerfestes ein großes Ratespiel, das von Ute Schulze und Hagen Schünke moderiert wurde und bei dem 20 Fragen zum Karneval richtig beantwortet werden mussten.

Am Abend saßen die Karnevalisten mit ihren Freunden noch länger bei einem Glas Bier oder Wein in gemütlicher Runde zum Abschluss beisammen. „Das Fest war ein schöner Erfolg, doch wir hoffen natürlich, dass wir in diesem Jahr unsere Session wieder wie in all den anderen Jahren am 11.11. eröffnen können und auch im Februar 2022 ohne größere Einschränkungen feiern können“, wünschte sich Hagen Schünke am Abend, und Ortsbürgermeister Jörg Benecke und all die anwesenden Karnevalsfreunde stimmten ihm gern zu.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare