1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Arendsee

Ehemaliger Kletterwald Thale findet neue Heimat in Arendsee

Erstellt:

Von: Jens Heymann

Kommentare

Verpackt und bereit für den Transport aus dem Harz nach Arendsee - der Kletterwald Thale.
Verpackt und bereit für den Transport aus dem Harz nach Arendsee. Der ehemalige Kletterwald Thale ist im vergangenen Jahr für einen Euro von der Luftkurt-Arendsee-GmbH gekauft worden. Erste Teile sollen bald errichtet werden. © Privat

Mitarbeiter der Luftkurort-GmbH sind derzeit in Thale (Harz) damit beschäftigt, den im vergangenen Jahr für einen symbolischen Euro erworbenen Kletterpark abzubauen. Laut GmbH-Chefin Claudia Schulz werde dies noch bis nächste Woche dauern; ein großer Teil der Anlage sei aber bereits abgefahren worden.

Arendsee – Der vorherige Besitzer wollte mit dem Auslaufen seines Pachtvertrages sein Geschäft aus Altersgründen aufgeben. Den Hinweis darauf hatte die GmbH im Sommer 2022 erhalten, sich die Anlage im Harz angeschaut und sich dann zur Übernahme entschieden. Den Kletterwald Thale gab es seit 2008.

In Arendsee besteht die Hoffnung, einige der Kinderparcours noch in diesem Frühjahr vor Saisonbeginn aufzubauen. Das hänge allerdings von anderen Bautätigkeiten im Strandbad ab. Claudia Schulz nannte diesbezüglich die geplante Plattform anstelle der ehemaligen Seetribüne. Der Kletterpark muss zudem nicht zwangsläufig als eine Einheit wiederaufgebaut werden. Die eine oder andere Strecke könnte auch auf dem Campingplatz installiert werden, hieß es.

Die Parcours für die Kinder wären nach GmbH-Info gut im linken Strandbadbereich aufgehoben, wo es ohnehin schon Spielgeräte gibt. Die höheren Bahnen – der Kletterpark umfasst Elemente in Höhe von bis zu zwölf Metern – wären eher etwas für den baumreichen rechten Teil des Strandbadareals. Der Aufbau dieser Bestandteile liegt jedoch noch ein Stück in der Zukunft. Die einfachsten Strecken des Kletterparks sind für Kinder ab fünf Jahren mit einer Mindestgröße von 1,10 Meter ausgelegt.

Auch interessant

Kommentare