1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Arendsee

Vorfreude auf die neue Saison

Erstellt:

Kommentare

Acht Frauen und Männer im Arbeitskleidung beräumen ein Waldstück von Unrat.
Viele Hände schaffen viel: Mit vereinten Kräften bereiten die Aktiven des Haundesportvereins Arendsee derzeit ihr Vereinsgelände für den anstehenden Saisonauftakt vor. © Eckehard Schwarz

„Auf unseren Übungsplatz sind gleich drei Bäume beim letzten Sturm umgefallen die wir heute wegräumen und natürlich müssen wir auch die Übungsplätze sowie unser Vereinsgebäude für den Saisonstart vorbereiten“, berichtete Falko Neumann, der Vorsitzende des Arendseer Hundesportvereins während des Arbeitseinsatzes am Sonnabend zur Vorbereitung auf das neue Ausbildungsjahr. Durch die Corona Bedingungen konnten die Hundesportfreunde im vergangenen Jahr nur sehr bedingt ihre Ausbildung der Hunde durchführen. Und auch das Vereinsleben war eingestellt. Sie hoffen, jetzt bei einer Lockerung der Hygieneauflagen im zeitigen Frühjahr wieder verstärken Hundefreunde auf den Platz am Wasserturm für die Ausbildung der Hunde in der Unterordnung und Sozialisierung, aber auch schon zur Welpenspielstunde begrüßen zu können.

Drei Männer in Arbeitskleidung beladen einen einachsigen Pkw-Anhänger mit Grünschnitt.
Jörg Fuchs sowie Ludgar und Rene Ohrdorf (v. l.) fahren kleine Äste vom Vereinsgelände. © Eckehard Schwarz

Arendsee – Wie Ausbilder Jörg Fuchs betonte, möchten er und sein Ausbilderteam gern zahlreiche Hunde bis zur Begleithundeprüfung im Herbst soweit vorbereiten, dass sie diese anspruchsvolle Prüfung bestehen können. Da die Ausbildung der Tiere im Freien auf dem Platz unter Einhaltung der geltenden Hygienebestimmungen stattfindet, stehen sie ab diesem Wochenende jeweils sonnabends ab 15 Uhr für die über 30 Mitglieder sowie die Hundesportfreunde in Arendsee und Umgebung zur Verfügung. „Es ist uns egal, was es für ein Hund ist, ob groß oder klein, der zu uns zur Welpenstunde oder zur Ausbildung kommt, man muss nur einen Impfnachweis für das Tier zur Anmeldung mitbringen“, betonte Falko Neumann noch einmal. Doch der Vorstand möchte nicht nur die Ausbildung wieder aktivieren, sondern natürlich auch die Geselligkeit unter den Mitgliedern fördern. So planen sie ihre Jahreshauptversammlung im März voraussichtlich im Freien durchzuführen, und auch das beliebte Sommerfest soll nach den Wünschen nicht nur des Vorstandes wieder stattfinden.

Drei ältere Frauen polieren auf einem Tisch stehende Pokale.
Birgit Beuttel, Jutta Schulze und Sabine Fuchs (v. l) reinigen das Versammlungszimmer. © Eckehard Schwarz

Damit die Hundesportfreunde das Vereinsgebäude auch wieder nutzen können, waren auch mehrere Frauen des Vereins während des Arbeitseinsatzes dabei alles vom Winterstaub zu befreien. „Wir putzen gerade die Pokale von unseren Wettkämpfen, hoffentlich können wir bald wieder auch Mitglieder aus befreundeten Vereinen hier begrüßen, damit wir einmal vergleichen können, wo wir mit der Ausbildung stehen – und natürlich auch um in gemütlicher Runde zu sitzen und uns auszutauschen“, betonten Sabine Fuchs und Jutta Schulze erwartungsvoll, während sie weiter im Versammlungsraum und in der Küche fleißig alles für die in Kürze beginnende Hundesportsaison vorbereiteten.

Auch interessant

Kommentare