Ab März 2021 in Arendseer Arztpraxen

Corona-Impfung für Senioren in Arendsee mit eingeschränkter Mobilität

Corona-Impfung (Symbolbild).
+
Corona-Impfung (Symbolbild). Ab dem 3. März können sich ältere Menschen in Arendsee mit dem Impfstoff von Biontech impfen lassen.
  • vonBeate Achilles
    schließen

Zwei Arztpraxen wollen im März 2021 in Arendsee Menschen, die über 80 Jahre alt sind, gegen Corona impfen.

Das mobile Impfteam des Altmarkkreises Salzwedel startet im März 2021 in Arendsee in den Praxen des Hausarztes Dr. med. Ilja Karl und der Internistin Dr. med. Margit Moesenthin mit Corona-Impfungen. Sinn dieses Angebots ist es, älteren Patienten das Impfen zu erleichtern, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind und deshalb nicht in die Impfzentren nach Gardelegen oder Salzwedel fahren können.

Die Praxis von Dr. Karl wird am 3. und am 24. März Patienten ab 80 Jahren mit dem Impfstoff von Biontech-Pfizer versorgen. Aufgrund der begrenzten Impfstoffvorräte können dort nur insgesamt 72 Patienten geimpft werden. Das Praxisteam kontaktiere seit gestern aktiv seine über 80-jährigen Patienten, teilte Dr. Karl telefonisch der AZ mit. „Wir gehen dabei nach dem Alter der Patienten vor. Zuerst kommen die Ältesten dran. Dann geht es altersmäßig absteigend weiter“, erklärte der Mediziner.

Darüber hinaus sei auch ein kleines Kontingent von Impfdosen für ab 80-jährige Bürgerinnen und Bürger der Stadt Arendsee reserviert, die nicht Patienten der Praxis Dr. Karl sind.

Auch in der Praxis von Dr. Moesenthin können sich ab 80-jährige Patienten am 3. und 24. März mit dem Biontech-Impfstoff impfen lassen. Die Auswahl erfolgt wie bei Dr. Karl in altersmäßig absteigender Reihenfolge. „Wir kontaktieren unsere Patienten telefonisch“, erklärt Dr. Moesenthin den Informationsweg. Auch Arendseer, die keine Patienten der Praxis seien, könnten sich für eine Impfung anmelden. „Das Angebot ist begrenzt und für ältere Menschen aus Arendsee gedacht, die eingeschränkt mobil sind“, betont die Internistin.

Wer im März in Arendsee keinen Impftermin ergattern kann und mobil ist, der kann es im Impfzentrum Gardelegen und in dessen Außenstelle in Salzwedel versuchen. Dem Altmarkkreis zufolge steht dort nun auch der Astrazeneca-Impfstoff zur Verfügung.

Impftermine für die Impfzentren werden über das Online-Portal www.impfterminservice.de oder die Telefonnummer 116 117 vergeben. Telefonisch dort durchzukommen ist derzeit allerdings schwierig. Zur Vorbereitung auf den Impftermin gibt es auf der Homepage des Altmarkkreises Salzwedel unter www.altmarkkreis-salzwedel.de/corona Aufklärungs- und Anamnesebögen sowohl für den Biontech- als auch für den Astrazeneca-Impfstoff, die technisch gut ausgestattete Impfwillige sich schon zuhause ausdrucken und ausfüllen können. Gestern meldete das Gesundheitsamt des Altmarkkreises fünf Corona-Neuinfektionen. Von insgesamt 1383 laborbestätigt infizierten Personen, die es seit Beginn der Pandemie im Kreisgebiet gegeben habe, seien derzeit 66 aktiv infiziert. Den aktuellen 7-Tage-Inzidenzwert gab der Altmarkkreis Salzwedel gestern mit 45,6.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare