Alleingang eines Zießauern kritisiert / Bauamtsleiter fühlt sich gelinkt

Containerumzug empört Ortschaftsrat

+
Die Container am anderen Ende des Dorfes. Die Umstände, die dazu führten, beschäftigen den Ortschaftsrat Schrampe. Nach Ansicht des Ortsbürgermeisters war es eine Aktion eines Einwohners, der die Container nicht vor der eigenen Tür haben wollte.

Zießau. Dr. Ernst Allhoff aus Zießau hatte vor Wochen stolz verkündet, dass die Container in Zießau von ihrem angestammten Platz im Ort an den Dorfrand umgestellt wurden.

Gegenüber der Altmarkzeitung hatte er erklärt, dass das in Einvernehmen mit dem Bauamt in Arendsee erfolgt sei. Doch Ortsbürgermeister Arno Ungefroren machte deutlich, dass die Angelegenheit für ihn noch lange nicht beendet ist. „Es gab einen Antrag von Dr. Allhoff, aber dem haben wir bislang nicht stattgegeben“, so Ungefroren. Dass der Zießauer, unterstützt vom Bauamt, die drei Container von einer gepflasterten Fläche an einen anderen unbefestigten Ort stellen ließ, könne sich der Ortschaftsrat so nicht gefallen lassen. „Nur weil man die Container nicht vor seinem eigenen Haus haben möchte, kann man sie nicht einfach anderen Leuten vor die Tür stellen“, so Ungefrorens Kommentar. Er könne sich gut vorstellen, dass nach einer Diskussion in der nächsten Ratssitzung die Container wieder an ihren angestammten Platz umgestellt werden.

Dr. Ernst Allhoff hatte das Umstellen der Container, die rund 50 Meter entfernt von seinem Anwesen standen, damit begründet, dass der bisherige Stellplatz das Dorfbild verschandeln würde. „Der Zießauer war zu mir gekommen und hatte gesagt, dass nach einer Ratssitzung mit dem Bürgermeister alles geklärt sei. Deshalb hatte ich die Umstellung mit begleitet“, so Bauamtsleiter Gert Reckling gestern auf Nachfrage der AZ. Dass im Nachhinein Dr. Allhoff zurückruderte und gegenüber Reckling erklärt hatte, dass das doch nicht so gewesen sei, änderte nichts mehr. „Es ist dumm gelaufen, ich hätte mich mit Arno Ungefroren in Verbindung setzen müssen“, erklärte Gert Reckling.

Auch wenn die Zießauer Aktion für viel Aufsehen sorgt: Reckling erklärte gestern, dass diese Glascontainer nicht unbedingt bei einer Ortsdurchfahrt zu sehen sein sollten. „Etwas abseits stehen sie sicherlich besser“, so der Bauamtsleiter.

Von Harry Güssefeld

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare