Ehepaar Wiswedel muss einen Einbruch verarbeiten

Ein Café rüstet auf

+
Das Café an der Bahnhofstraße wurde in der Nacht zu Donnerstag von Einbrechern heimgesucht.

gü Arendsee. Gestern saßen die älteren Damen wieder am Tisch in „Gerdi‘s Eiscafé“. Das Thema: der Einbruch vom Vortag. Unbekannte hatten die Räumlichkeiten aufgesucht und Alkohol mitgehen lassen. Und einen Laptop (wir berichteten).

„Der war neu“, so Hermann Wiswedel, der mit seiner Frau noch einmal das machen wollte, was er sein ganzes Leben gemacht hat: Gastronomie. Das Geschäft läuft. „Ein Einbruch hinterlässt einen Beigeschmack. Dass Unbekannte hier drin waren, ist unangenehm“, sagt der Mann, der schon wieder in der Küche brutzelt. Die Gäste warten ja schließlich.

Hinweise auf den oder die Täter – es sollen mehrere gewesen sein – gibt es. Schwarze Kapuzenshirts mit weißer Schrift scheinen eine große Bandbreite an Verdächtigen zu beschreiben. Aber es geht auch um ein Auto, das Tage zuvor beobachtet worden war. Alle Hinweise von Zeugen, die es inzwischen gibt, sollen ausgewertet werden. Die Hoffnung beruht auch auf möglichen Filmaufnahmen aus dem Stadtgebiet. „Diese jungen Leute sollten namentlich gemacht werden“, wünscht sich die Familie Wiswedel.

Fakt ist: Neben der nicht geringen Investitionssumme in das Geschäft wird nun auch in Sicherheitstechnik investiert werden müssen. „Wir glaubten, es geht ohne größere Sachen. Aber die Leute, die hier reinspazierten und Schaden anrichteten, haben uns eines Besseren belehrt“, sagt Hermann Wiswedel. Der Schaden kann ersetzt werden. Aber dieses Gefühl des Einbruchs bleibt noch längere Zeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare