1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Arendsee

Blechkolonnen rollen wegen B-190-Umleitung durch Vissum

Erstellt:

Von: Jens Heymann

Kommentare

Vissum mit der Pflasterstraße ist Teil der offiziellen Umleitung aufgrund der B-190-Sperrung. Die Polizei kontrolliert in der Ortslage das derzeitige Tempo-30-Limit. Hinter Lkw bilden sich zum Teil lange Autoschlangen.
Vissum mit der Pflasterstraße ist Teil der offiziellen Umleitung aufgrund der B-190-Sperrung. Die Polizei kontrolliert in der Ortslage das derzeitige Tempo-30-Limit. Hinter Lkw bilden sich zum Teil lange Autoschlangen. © Heymann, Jens

Kraft- und Radfahrer müssen sich seit dieser Woche gehörig umstellen. Noch bis zum 1. Juli soll die B 190 zwischen Ritzleben und Pretzier unter Vollsperrung saniert werden. Damit ist eine wichtige Ost-West-Verbindung in der Altmark für lange Zeit gekappt.

Vissum / Ritzleben – Am Donnerstag waren die ersten Spuren der Arbeit bereits zu sehen. Ein Teil der obersten Fahrbahndecke war aufgenommen worden. Auf der Strecke bewegte sich eine Baufahrzeugkolonne.

Der normale Auto- und Lkw-Fahrer hat unterdessen mit der Umleitungsstrecke zu tun. Denn es handelt sich immerhin um eine Bundesstraße mit entsprechender Auslastung. Dass der Ausweichverkehr über teils schlechtere Straßen abgewickelt wird als die, die nun wochenlang saniert wird, sei nur am Rande erwähnt.

Daher ist es wenig verwunderlich, dass zwischen Pretzier, Klein Gartz und der Kreuzung zwischen Ritzleben und Vissum sowie in Vissum selbst ein reduziertes Tempo gilt – 80 km/h außerorts, 30 km/h im Ort.

Dass diese Maßnahme ernst gemeint ist, bewies am Donnerstag die Polizei. Die blitzte nämlich an der Bushaltestelle in Vissum. Dies und die Geschwindigkeitsreduzierung seien ganz im Sinne des Dorfes, erklärte Ortsbürgermeister Uwe Hundt am Mittag, als er mit der AZ den deutlich erhöhten Verkehr beobachtete. Ab 6 Uhr morgens gehe es los, berichtete Hundt. Das Kopfsteinpflaster dürfte zum Geräuschpegel beitragen. Vor Beginn der Umleitung seien noch eilig einige Vertiefungen in der Straße beseitigt worden, hieß es.

Nicht alle Kraftfahrer nutzen die offizielle Ausweichstrecke über Vissum, Schernikau und Binde. Wer sich auskennt oder den Schildern nicht glaubt, sucht sich eigene Wege, wie die AZ sah.

Auch interessant

Kommentare