Künstlerhochburg

Bekannte und neue Teilnehmer aus Kaulitz bei „Wagen & Winnen“

Petra Schrimpf (v.l.), Beatrice Bambach und Jeanette Erhardt aus Kaulitz beteiligen sich am bald anstehenden Kunstfestival „Wagen & Winnen“.
+
Petra Schrimpf (v.l.), Beatrice Bambach und Jeanette Erhardt aus Kaulitz beteiligen sich am bald anstehenden Kunstfestival „Wagen & Winnen“.
  • Jens Heymann
    VonJens Heymann
    schließen

„Fünf Höfe in einem Ort“ steht auf dem Veranstaltungsflyer. Kaulitz entwickelt sich mehr und mehr zu einem lokalen Schwerpunkt des Kunstfestivals „Wagen & Winnen“, das am Wochenende des 11. und 12. September in die neunte Auflage geht. Mit Ausnahme von Salzwedel weist kein Ort eine solche Teilnehmerdichte auf.

Kaulitz – Und es werden mehr. Mit Beatrice Bambach (Kaulitz Nr. 10, „Die Scheunenpomeranzen und Landschranzen“) und Jeanette Erhardt (Kaulitz „Wolke 7“) machen dieses Jahr zwei weitere Höfe mit. Außerdem sind Petra Schrimpf (Nr. 13 b), Peter Kirde (Nr. 44) und Karin Cords (Nr. 49) mit dabei.

Beatrice Bambach ist noch vor Ausbruch der Corona-Pandemie von Hamburg in die Altmark gekommen. Rückwirkend wohl ein guter Zeitpunkt, wie sie bestätigt. Das Leben in Kaulitz sei inspirierend, die Luft gut und der Garten groß. Kein Vergleich zur Enge der Großstadt. Zu „Wagen & Winnen“ sei sie gekommen, nachdem der Hof nun aufgeräumt und verschönert worden ist. „Schön, das zu feiern“, erklärt sie. Dass in Kaulitz kulturell eine Menge geht, passt da genau.

Auch Jeanette Erhardt will Teil des Kunstfestivals sein. Dies sei eine „nette Alternative“ zum eigentlichen Hoffest, das allerdings aufgrund der Pandemie ausgefallen ist. Es sei spannend, dass sich für „Wagen & Winnen“ die Höfe öffnen. Und mit einigen Handwerkern daheim in der „Wolke 7“ biete sich eine Teilnahme beim Festival an, meint Jeanette Erhardt. Das zudem noch zuhause stattfindet. „Wie ein Familientreffen“, freut sie sich.

Petra Schrimpf hat schon einige Auflagen von „Wagen & Winnen“ mitgemacht. Vor dreißig Jahren noch habe es gar nichts gegeben. Dennoch hat sie den Eindruck, dass die Veranstaltung weiter östlich in Arendsee noch nicht so recht in die Köpfe der Menschen eingedrungen ist.

Details zum Programm: wagen-winnen-altmark.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare