Weihnachtswünsche bei kleinen Kindern: Kuscheliges Schaf statt Fernsehfilm

Autos und Puppen kommen nicht aus der Mode

+
Freuen sich auf Weihnachten: Pauline (vorne / v.l.), Lukas, Joana, Luna, Sidny und Paul haben ihre Wunschzettel fertig geschrieben und zeigten gestern Beispiele von Spielzeug, dass sie gerne hätten.

Arendsee. „Ich wünsche mir ein Mäh“, antwortet die zweijährige Luna in der Kindertagesstätte „Zur Mühle“ gestern unerschrocken der Altmark-Zeitung auf die Frage, was der Weihnachtsmann bringen soll.

Sie meint damit ein Kuschelschaf und gehört zu den Kindern, die mit traditionellen Geschenken glücklich gemacht werden können. „Gerade bei den Jüngsten spielen solche Dinge wie Filme und moderne Technik noch nicht so die große Rolle“, weiß Erzieherin Barbara Duchrow aus Erfahrung. „Und das ist auch gut so“, ergänzt Leiterin Karolin Gebauer. Die Knirpse greifen immer wieder zu altbekannten Spielsachen wie Autos.

Dies spiegelt sich auch in ihren Wünschen wieder, die wenige Tage vor dem Fest natürlich feststehen. Sidny (3 Jahre) möchte einen Traktor – am besten gleich mit Hänger und die gleichaltrige Pauline ist Fan von Pippi Langstrumpf.

Von Christian Ziems

Mehr dazu lesen Sie am Freitag in der Altmark-Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare