Das „Waldheim“-Thema schwelt in Arendsee weiter

Ausschreibung – oder geht es ohne?

+
Eine unendliche Geschichte. Der Stadtrat muss entscheiden, ob das Grundstück ausgeschrieben wird.

gü Arendsee. Muss vor dem Verkauf des „Waldheims“ in Arendsee das Objekt ausgeschrieben werden oder nicht? Diese Frage gelte es zu beantworten, erklärte Bürgermeister Norman Klebe gegenüber der AZ. In nichtöffentlicher Sitzung hatte der Bauausschuss darüber beraten.

„Es gibt diese zwei Meinungen. Ja und Nein“, so Klebe. Wobei er nicht hinterm Berg hält, was er selbst gern tun würde. „Wir sollten das Thema irgendwann zu Ende bringen. Meiner Meinung nach auch ohne Ausschreibung“, sagte er gestern auf Nachfrage. Doch das letzte Wort hat der Stadtrat im November.

Am Dienstagabend hatten Bewerber um das „Waldheim“ ihre Ideen vorgestellt. Es gibt mehrere, doch nur ein Bewerber – Matthias Pawlas – hatte das Angebot genutzt. Die AZ hatte im Vorfeld mit Pawlas gesprochen (wir berichteten). Der Unternehmer möchte das Grundstück kaufen, beräumen und bebauen. Mit touristischer Infrastruktur, wie es auch am Dienstag hieß.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare