Knappe Entscheidung

Arendseer Stadtrat stimmt für neue Hausnummern an der Bahnhofstraße

Eine schematische Darstellung eines Teils der Arendseer Bahnhofstraße
+
Die Nummerierung der Häuser an der Bahnhofstraße in Arendsee soll angepasst werden.
  • Jens Heymann
    VonJens Heymann
    schließen

Nur mit vergleichsweise knapper Mehrheit hat der Arendseer Stadtrat am Montagabend in Kleinau die Neunummerierung der Bahnhofstraße in der Seestadt beschlossen. Neun Stadträte stimmten nach erheblicher Diskussion dafür, sechs dagegen, drei enthielten sich.

Arendsee / Kleinau – Das Ergebnis ist insofern erstaunlich, da es in zwei vorangegangenen Ausschüssen kein einziges Nein gegeben hatte.

Die Debatte im Stadtrat brachte Thomas Schlicke (Linke) auf den Tisch: Er fragte nach dem Sinn des Änderns der Hausnummern. Dieser würde sich nämlich nicht ergeben, wenn Aufwand und Nutzen verglichen werden. Navigationssysteme würden die Adressen finden; Firmen und in geringerem Umfang auch Privatpersonen müssten hunderte Briefe durch die Adressenänderung verschicken, argumentierte Schlicke. Und wenn Häuser dazukämen, ginge das Ganze wieder von vorne los.

Andere Stadträte hielten dagegen. Christel Tiemann (CDU / SPD) bezeichnete die Diskussion als „albern“ und „vergeudete Zeit“. In den Dörfern sei zu Zeiten der Eingemeindung und damit einhergehender Änderung von Straßennamen schließlich auch niemand gefragt worden. Der Aufwand, die eigene Adresse zu ändern, sei machbar, so Stadträtin Tiemann.

Jens Reichardt (Arendsee-Land / Freie Liste) verwies auf seine Ortschaft Sanne-Kerkuhn, wo unsystematische Hausnummern zum verspäteten Eintreffen von Rettungskräften geführt haben sollen – mit Folgen. Eine logische Nummerierung sei also sinnvoll.

Mit dem Beschluss wurde zwar entschieden, an der Bahnhofstraße in Arendsee einige Hausnummern anzupassen, allerdings noch nicht, in welcher Weise. Ziel ist es aber, etwa der Post, Rettungs- und Ordnungskräften und auch privaten Anliegern die Orientierung zu erleichtern. Jeder Betroffene soll noch angehört werden; die Ummeldung ist kostenfrei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare