Das Zentrum zelebrieren

Arendseer Ratsherr pocht darauf, Rechte als Luftkurort zu nutzen

Die Friedensstraße ist das Zentrum von Arendsee.
+
Die Friedensstraße ist das Zentrum von Arendsee. Seit längerer Zeit wird ein stärkeres Ausnutzen der Luftkurort-Privilegien gefordert. Dazu könnten verkaufsoffene Sonntage und Straßensperrungen gehören.
  • Jens Heymann
    VonJens Heymann
    schließen

Die Umfrage unter den Gewerbetreibenden der Arendseer Friedensstraße, wie sie zu verkaufsoffenen Sonntagen, Straßensperrungen und einem Stadtpicknick zum Saisonauftakt im Frühjahr stehen, sei in Vorbereitung. Das sagt Bürgermeister Norman Klebe – auf den aktuellen Stand der Initiative des Stadtrates Tino Zachhuber (CDU / SPD) angesprochen.

Arendsee – Der Politiker hatte kürzlich zum wiederholten Male angemahnt, dass die Seestadt ihre Rechte als Kurort nicht wahrnehme. Das beinhalte eben auch das Öffnen von Geschäften an Sonntagen. Bereits dreimal habe er dieses Anliegen thematisiert, aber noch nichts von der Stadt diesbezüglich gehört oder gelesen.

Zachhuber hat dabei vor allem die Friedensstraße im Blick. Mit einer zeitweisen Sperrung für den Kraftverkehr könnte diese zentrale Straße Arendsees „zelebriert“ werden. Mit ein bisschen Anstoß, etwa durch Versorgung, würde sich dort dann auch ein Markt von selbst organisieren. Den Touristen müssen Möglichkeiten auf der Straße geboten werden, appelliert der Stadtrat.

Der Arendseer Chefpolitiker in Sachen Wirtschaftsförderung und Tourismus, Jens Reichardt (Arendsee-Land / Freie Liste), erinnert seinerseits daran, die Interessen der Geschäftstreibenden nicht aus den Augen zu verlieren. Denn die hätten keinen freien Tag mehr, und auch der Umsatz müsste stimmen. Außerdem könnten sich solche Ereignisse auf die Zeit der Saison beschränken.

Die Stadtverwaltung will die Idee Zachhubers dieses Mal offenbar nicht versanden lassen. Darauf schließt jedenfalls die Reaktion von Bürgermeister Klebe, auch wenn die angedachte Umfrage letztlich noch nicht angelaufen ist.

Es gibt außerdem die Idee, das Ganze mit einem besonderen Ereignis starten zu lassen – ähnlich dem Stadtpicknick in Salzwedel. Damit hätten sich die Arendseer übrigens ein gutes Vorbild ausgesucht, denn diese Veranstaltung wuchs mit den Jahren immer weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare