1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Arendsee

Arendseer Pfarr- und Kantorenstellen wieder ausgeschrieben

Erstellt:

Von: Jens Heymann

Kommentare

Superintendent Michael Kleemann (l.) und Pfarrer Martin Goebel bei dessen Amtseinführung 2016.
Superintendent Michael Kleemann (l.) und Pfarrer Martin Goebel bei dessen Amtseinführung 2016. © Güssefeld, Detlef

Für die evangelischen Christen aus dem Raum Arendsee ist 2022 bislang ein Jahr des Abschieds gewesen. Mit Martin Goebel verließ im Mai der Pfarrer die Seestadt in Richtung Großraum Bremen; im Sommer verabschiedete sich dann auch noch Kantorin Sophie-Charlotte Sasse nach einem Chorkonzert aus dem Arendseer Gebiet.

Arendsee / Stendal – Seitdem ist das religiöse Leben zwar nicht zum Erliegen gekommen, befindet sich aber dennoch in einer Form des Zwischenstadiums. Daraus macht der zuständige Kirchenkreis Stendal keinen Hehl und spricht von einer Vakanzvertretung durch die Sandauer Pfarrerin Catharina Renate Janus.

Frühjahr und Sommer sind mittlerweile vorbei – was hat sich eigentlich in den beiden Personalien getan? Die AZ fragte bei Stendals Superintendent Michael Kleemann nach. Der Chefgeistliche der östlichen Altmark antwortete kurz und knapp, aber dennoch mit einem Augenzwinkern: „Mittlerweile sind beide Stellen – Pfarr- und Kantorenstelle – wieder ausgeschrieben. Wir warten auf freundliche Bewerbungen.“

In Zeiten großer gesellschaftlicher Probleme wie Krieg, Energiekrise und Klimawandel könnten die beruhigenden und ermutigenden Worte eines Pfarrers für die Menschen wichtig werden. Und natürlich auch die anstehende Weihnachtszeit, lockt sie doch zuverlässig auch solche in die Kirchen, die sich sonst eher selten bis nie dort blicken lassen.

Eine nicht unwichtige weltliche Absicht für das Christfest ist derweil aus der Stadtverwaltung zur AZ vorgedrungen. Offenbar will Bürgermeister Norman Klebe seine Bürger am Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz trotz Energiekrise nicht im Dunkeln stehen lassen.

Auch interessant

Kommentare