Negativtrend bei der Einwohnerzahl hält an / Fehlende Arbeitsplätze / Kindertagesstätten haben kaum noch Plätze

Arendsee verliert ein Dorf wie Schrampe

+
Nicht nur auf den meisten Dörfern, sondern auch im Ortsteil Arendsee schrumpft die Bevölkerung.

gü Arendsee. Die Einheitsgemeinde Arendsee hat wieder Einwohner verloren: Gegenüber 2016 sind es 132 Frauen und Männer, die der Stadt den Rücken gekehrt haben. Gegenüber 2015 ist es gar ein Minus von 196.

Von 2016 auf 2017 hat die Stadt so viel Einwohner verloren, wie Schrampe Einwohner hat. Oder zweimal Neulingen.

Eine Trendwende ist nicht zu sehen. Wer durch die Orte fährt, sieht viele Höfe zerfallen. Die Kinder sind längst weg, die Eltern sterben. Wenn nicht noch ein wenig Land dranhängt, will die Hofstellen niemand mehr haben.

Gute Worte nützen kaum: Die Initiativen der Politik zünden nicht. Zurück in die Heimat ja, aber nicht aufs Land. Dort fehlt Internet, es fehlen Arbeitsstellen. Und falls es Arbeit gibt, dann wird immer noch schlecht bezahlt. Bürgermeister Norman Klebe sieht das alles nicht so negativ. Er will mit Initiativen den Wegzug stoppen: beispielsweise mit modernen Kindertagesstätten. Obwohl bekannt ist, dass die neue Tagesstätte in Arendsee schon seit der Eröffnung überbelegt ist. In Kleinau und Binde sind die Einrichtungen alt. Und nicht mehr so beliebt.

Wohnungen gibt es nicht. Wenn, dann sind die Mieten in den vergangenen Jahren wie in der gesamten Republik gestiegen. Wer sich ein Haus bauen will, hat in Zießau die Möglichkeit. Weitere Bauplätze sollen geschaffen werden: so im Bereich der Salzwedeler Straße und zwischen Tankstelle „Seeadler“ und den ersten Häusern entlang der Bahnhofstraße. Doch ohne Arbeitsplätze werden noch mehr gehen.

--- 

Die Einwohnerzahlen (Stadt und Ortsteile)

Stadt Arendsee

6726 (6858)

Arendsee

2398 (2430)

Binde

208 (219)

Dessau

120 (120)

Fleetmark

509 (514)

Genzien

95 (97)

Gestien

78 (79)

Harpe

94 (93)

Höwisch

122 (119)

Kassuhn

33 (33)

Kaulitz

182 (200)

Kerkau

145 (146)

Kerkuhn

92 (89)

Kläden

172 (176)

Kleinau

270 (274)

Kraatz

22 (21)

Ladekath

79 (63)

Leppin

200 (207)

Lohne

172 (174)

Lübbars

37 (37)

Lüge

132 (136)

Mechau

265 (270)

Molitz

79 (80)

Neulingen

64 (72)

Rademin

117 (126)

Ritzleben

60 (65)

Sanne 

155 (176)

Schernikau

83 (81)

Schrampe

133 (129)

Störpke

20 (20)

Thielbeer

95 (102)

Vissum

85 (88)

Zehren

53 (56)

Ziemendorf

166 (165)

Zießau

154 (161)

Zühlen

37 (40)

Die Einheitsgemeinde hat gegenüber 2016 (Zahlen in Klammern) 132 Einwohner verloren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare