+++ Update: Technische Brandursache mit Bezug zur Elektroanlage / 12 Wehren im Einsatz

Arendsee: Mehrere hunderttausend Euro Schaden nach Brand einer Tischlerei 

+
Insgesamt ein Dutzend Wehren war mit dem Löschen der Tischlerei beschäftigt.

pm/mih Arendsee. Um 3.53 Uhr ist am Mittwochmorgen der Brand in einer Tischlerei an der Seehäuser Straße gemeldet worden. Sie befindet sich in einem Gewerbegebiet. 

+++ Update, 12.10 Uhr (26. April):

Die bislang erlangten Ergebnisse der kriminaltechnischen Untersuchung am Brandort, einschließlich der durchgeführten Ermittlungen, haben ergeben, dass die Hauptermittlungsrichtung eine technische Brandursache mit Bezug zur Elektroanlage ist. Dies teilt das Polizeirevier Salzwedel am Freitag mit. Es können jedoch gegenwärtig andere Brandursachen noch nicht im vollen Umfang ausgeschlossen werden. Die Ermittlungen dauern an.

---

Erstmeldung:

Den vor Ort eintreffenden Polizeibeamten ergab sich folgendes Ereignisbild: Es brannten auf dem Gelände des Tischlereibetriebes drei miteinander verbundene Produktions-/Lagerhallen und eine in der Nähe befindliche weitere Lagerhalle.

Zwei Gebäude brannten vollständig aus und bei den anderen beiden Gebäuden wird davon ausgegangen, dass nahezu ein Totalschaden vorliegt. Ein Wohnhaus ist nicht betroffen. Es wird mit einer Schadenssumme von mehreren hunderttausend Euro gerechnet, eine genaue Summe kann noch nicht beziffert werden. Nach bisherigem Ermittlungsstand kamen keine Personen zu Schaden. Die Seehäuser Straße wurde am Brandort vorübergehend voll gesperrt. Die Sperrung dauert an.

Es werden noch Glutnester bekämpft.

Das Feuer wurde von den Feuerwehren aus Arendsee, Binde, Dessau, Kläden, Kleinau, Zießau, Zühlen, Leppin, Schönberg, Schrampe, Seehausen, und Salzwedel bekämpft. Der Brand ist unter Kontrolle, jedoch erfolgt weiterhin die Bekämpfung von Glutnestern.

Hinweise zu einer konkreten Brandursache gibt es bislang noch nicht. Je nach Betretbarkeit des Brandortes erfolgt die kriminaltechnische Untersuchung des Brandobjektes. Vor Ort sind die Ermittlungen durch die Kriminalpolizei bereits aufgenommen worden. Die Ermittlungen dauern an und gehen in alle Richtungen.

Die Polizei sucht Zeugen, welche zur Aufklärung der Brandursache Hinweise geben können. Von besonderem Interesse sind erste Feststellungen zu einem möglichen Brand (Gerüche, Geräusche, Feuerschein) und/oder auch Feststellungen zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen. Zeugen werden gebeten, sich im Polizeirevier Altmarkkreis Salzwedel unter Tel. (03901) 848-0 zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare