1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Arendsee

Klosterverein plant Veranstaltungen für die Saison

Erstellt:

Kommentare

Nicole Feldner (l.) und Rica Meise arbeiten im Museum am Veranstaltungsplan für diese Saison.
Nicole Feldner (l.) und Rica Meise arbeiten im Museum am Veranstaltungsplan für diese Saison. © Freier Mitarbeiter

Derzeit sind viele Menschen im Homeoffice und arbeiten von zuhause aus an ihren Projekten. Das trifft auch auf viele der ehrenamtlich tätigen Mitglieder von Vereinen in Arendsee zu. Ein Beispiel ist der Vorstand des Klostervereins, der erst einmal unabhängig von der dann herrschenden Corona-Lage einen Veranstaltungsplan für dieses Jahr erarbeitet hat.

Arendsee – Eröffnet werden soll die Ausstellungssaison bereits am 8. Mai mit einer Schau des Workshops Fotografie des Arendseer Filmcamps. Weitere drei Ausstellungen mit Künstlern aus der Region sind geplant, jedoch zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht vergeben worden. In Vorbereitung seien seitens des Klostervereins auch noch weitere Lesungen sowie ein Vortrag der Archäologin Rosemarie Leineweber im evangelischen Gemeindezentrum im Rahmen der 1200-Jahr-Feier des Seeeinbruchs im Juli.

Wie bereits seit 18 Jahren gibt es auch 2022 Aufführungen des Theaters der Altmark im Kloster. Vom 8. bis 24. Juli steht an elf Abenden das Stück „Shakespeares sämtliche Werke“ im Klosterhof auf dem Veranstaltungsplan. Die Kinder sind an zwei Sonntagen, 17. und 24. Juli, dann zur Kinderaufführung „Der kleine Rabe Socke“ ebenfalls in das Areal eingeladen. Am 12. August will das Hotel „Deutsches Haus“ schließlich an gleicher Stelle sein Theaterdinner veranstalten.

Wie Museumsleiterin Rica Meise berichtete, sind weiterhin ein Klosterfest am 11. Juni sowie die Veranstaltung „Advent im Kloster“ am 2. Advent bereits in Vorbereitung. Da das Lesefrühstück der Familie Becker aus Seehausen nicht mehr stattfinden kann, wurde bereits im vergangenen Jahr in Zusammenarbeit mit der Bibliothek in Arendsee ein Lesenachmittag ins Leben gerufen, der auch in diesem Jahr nach den Wünschen des Klostervereins stattfinden soll. Konzerte mit dem Mädchenchor Wernigerode (26. Juni), den Wolga-Kosaken (5. August), Martin Schulze (23. August) sowie The Gregorian Voices (1. Dezember) runden das Kulturprogramm ab.

Besonders erfreut ist der Vorstand des Vereins darüber, dass das Klosterareal immer häufiger als Ort für externe Veranstaltungen wie zum Beispiel Zeugnisausgaben, Hochzeitsfotos sowie freie Trauungen genutzt wird. Das Museumsteam und der Verein hoffen, dass in diesem Jahr wieder mehr Besucher bei Führungen das Klosterareal, die romanische Kirche sowie das Heimatmuseum kennenlernen dürfen. Hierfür liegen erste Anmeldungen vor, und sogar für das Jahr 2023 sind bereits Termine vergeben worden.

Auch interessant

Kommentare