1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Arendsee

Erstes Straßenfest im Arendseer Osten

Erstellt:

Kommentare

Die Anwohner der Arendseer Südpromenade versammelten sich nicht nur zu ihrem ersten Straßenfest, sondern auch zu einem gemeinsamen Erinnerungsfoto.
Die Anwohner der Arendseer Südpromenade versammelten sich nicht nur zu ihrem ersten Straßenfest, sondern auch zu einem gemeinsamen Erinnerungsfoto. Hüpfburg und Planschbecken sorgten bei den Kindern für Unterhaltung. © Freier Mitarbeiter

Partystimmung herrschte am Sonnabend auf der Arendseer Südpromenade: Es gab das erste Straßenfest.

Arendsee – „Es ist toll, dass wir bei diesem herrlichen Wetter zusammen und im Freien feiern können. Das konnten wir wegen der Corona-Auflagen lange nicht, und so lernt man sich untereinander einfach noch besser kennen“, freute sich Anja Lange, und viele Besucher der Feier stimmten ihr begeistert zu.

Organisiert hatten das Straßenfest vor allem Christin Brozeit, Inken Pennewitz und Steven Schnüber. Sie hatten bereits, wie sie berichteten, im zeitigen Frühjahr die ersten Ideen dazu entwickelt. Jeder fasste dann beim Aufbau mit an – schnell wurden Tische, Stühle und sogar mehrere Sonnenzelte durch alle Teilnehmer aufgebaut bzw. hingestellt. Vor allem die Kinder hatten am Nachmittag viel Freude auf einer großen Hüpfburg und in mehreren Planschbecken, die sie ausgiebig zum Spielen und Abkühlen bei Sonnenschein nutzten. Zur Stärkung hatten Anrainer Kaffee und Kuchen mitgebracht und am Abend wurde dann zünftig gegrillt und noch lange in gemütlicher Runde zusammengesessen. „Das Fest war eine schöne Idee. Ich hoffe, wir können es im nächsten Jahr wiederholen“, freute sich Organisatorin Inken Pennewitz am Abend.

Auch interessant

Kommentare