Kein Algenteppich mehr / Kleiner Wasserspielgarten wieder in Betrieb

Arendsee: Badeverbot im See aufgehoben

+
Mit der Eröffnung ist auch der kleine Wasserspielgarten nach Reparatur wieder nutzbar. 

Arendsee – Banges Warten am gestrigen Montagvormittag im Arendseer Strandbad: Die Kontrolle des Wassers stand wieder an – und Michael Meyer, Chef der Luftkurort-Arendsee-GmbH, hoffte auf Grünes Licht für den Badebetrieb.

Denn seit Donnerstag war das Strandbad wegen Blaualgen geschlossen. Anette Giebel vom Gesundheitsamt und Dezernentin Kathrin Rösel hatten sich schnell eine Meinung gebildet: Das Strandbad konnte gestern wieder öffnen. Anhand einer Sichtprüfung. „Das Wasser ist in einem sehr guten Zustand“, so Anette Giebel. Die Blaualgen hatten sich – auch durch den seit mehreren Stunden starken Wind – wieder verzogen.

Anette Giebel (l.), Kathrin Rösel, Michael Meyer.

„Wir hoffen auch für den Luftkurort, dass sich die Algen nicht so schnell wieder zeigen“, so Dezernentin Kathrin Rösel gegenüber der AZ. Es seien nicht nur die potenziellen Badegäste im Strandbad enttäuscht gewesen. Das Gesundheitsamt hatte auch Anrufe von den Kindereinrichtungen und der Mutter-Kind-Kurklinik bekommen. Thema: Wann können wir wieder baden?

Die GmbH hatte das Thema ausgesessen. Auf den Internetseiten, auch der Stadt, war nicht auf den Blaualgenbefall eingegangen worden. Internetnutzer hatten das gegenüber der AZ kritisch bemerkt.

Mit der Wiedereröffnung gestern konnte die GmbH verkünden, dass der kleine Wasserspielgarten im Bereich der Kasse 1 wieder in Betrieb ist. Die Wasserzuleitung musste neu verlegt werden, so Michael Meyer. Und drückte auf den Knopf, es klappte wieder alles.

Noch bis Mittwoch müssen sich die Badegäste mit Temperaturen unter 20 Gard begnügen. Am Donnerstag soll es wieder bestes Badewetter geben. „Dann aber bitte ohne Algen“, so Michael Meyer.

VON HARRY GÜSSEFELD

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare