Arendsee – Archiv

Wenn Kulturpreis, dann aber richtig

Wenn Kulturpreis, dann aber richtig

Arendsee. Horst Batt, Ex-Stadtratsmitglied, forderte am Donnerstagabend eine „solitäre“ Veranstaltung, sollte es noch einmal einen Kunst- und Kulturpreis in Arendsee geben. Batt war vom Kulturausschuss eingeladen worden, um seine Ideen zu den …
Wenn Kulturpreis, dann aber richtig
„Es ist ein Fehler aufgetreten“

„Es ist ein Fehler aufgetreten“

Arendsee / Zießau. Ortstermin gestern Vormittag am Stauwehr des Arendsees in Zießau: Arendsees Bürgermeister Norman Klebe und der Flussbereichsleiter Hans-Jörg Steingraf vom Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft (LHW) verschafften …
„Es ist ein Fehler aufgetreten“

2,4 Kilo feinstes Fischfilet

gü Arendsee. Im Hause Hofmann an der Arendseer Bahnhofstraße dürfte in der kommenden Zeit Fisch auf dem Speiseplan stehen.
2,4 Kilo feinstes Fischfilet

Zwei Treffpunkte für 170 Einwohner

Thielbeer. Wenn Zühlener und Thielbeerer an einem Tisch sitzen, dann bleibt es nicht ruhig: Auch am Dienstagabend nicht, als es um die Dorfgemeinschaftshäuser in beiden Orten der einst selbstständigen Gemeinde ging.
Zwei Treffpunkte für 170 Einwohner

Statt 14 000 bald 26 000 Puten?

Ziemendorf/Vissum. Stadtrat Olaf Ollendorf aus Vissum ist es zu verdanken, dass die Bürger der Region Arendsee erfahren, dass die Putenmastanlage in Vissum um zwei Stallanlagen erweitert werden soll.
Statt 14 000 bald 26 000 Puten?

Ohrfeige nicht nur für die Binder

Man mag es nicht glauben: Vor Monaten noch machte der Stadtrat deutlich, dass er sich mehr Schweine in Binde nicht gefallen lasse, weil die Bürger von Rindern, Puten und Schweinen sprichwörtlich die Nase voll hätten.
Ohrfeige nicht nur für die Binder

Urlauber zahlen für Rutsche und Museum mit

Arendsee. Zwischen dem 1. Mai und 31. Oktober müssen Besucher der Stadt Arendsee eine Kurtaxe bezahlen. So sagt es die „Satzung über die Erhebung einer Kurtaxe“, die für Arendsee gilt.
Urlauber zahlen für Rutsche und Museum mit

Frauen am Strahlrohr

Arendsee / Kläden. Nur 27 Prozent der Feuerwehren im Altmarkkreis Salzwedel sind 365 Tage im Jahr rund um die Uhr einsatzbereit – da ist jede Verstärkung willkommen. Inzwischen helfen auch immer mehr Frauen mit. Von den 3525 aktiven Mitgliedern sind …
Frauen am Strahlrohr

„Wir geben nicht auf“

Binde. Um die Bürgerinitiative „Gegen die Schweinemastanlage Binde“, die inzwischen Bestandteil eines gegründeten Dorfvereins wurde, ist es in der Öffentlichkeit ruhig geworden.
„Wir geben nicht auf“

Suchspaß ohne Navi

Kläden. Das Navigationsgerät kann hilfreich sein, um die Attraktion in der Einheitsgemeinde Arendsee zu finden – doch spätestens am Eingang ist diese Technik genauso wie Karten tabu.
Suchspaß ohne Navi

Mit Kunst Menschen bewegen

Neulingen. Mit Individualität Aufmerksamkeit erregen – der Arendseer Ortsteil Neulingen bewirbt sich für ein ehrgeiziges Projekt. „Kunst fürs Dorf – Dörfer für Kunst“ – heißt eine Idee der Deutschen Stiftung Kulturlandschaft.
Mit Kunst Menschen bewegen

„Das müssen wir üben“

Arendsee. Feuereinsatz am Ahornweg: Doch die Kameraden rückten zu keinem Brand aus. Es ging zum 50. Geburtstag von Arendsees Stadtwehrleiter Hans-Joachim Hinze.
„Das müssen wir üben“

Zwei böse Überraschungen

Dessau. Die Organisatoren und Akteure des Dessauer Simsonrennens erlebten am Sonntag gleich zwei böse Überraschungen: Ging das Spektakel ansonsten reibungslos über die Bühne (wir berichteten), mussten die Finalläufe am Abend größtenteils ausfallen.
Zwei böse Überraschungen

Feuerstühle und Feuershow

Dessau. Das 4. Simsonrennen, das am Wochenende unter Flutlicht im altmärkischen Dessau ausgetragen wurde, war ein Volksfest.
Feuerstühle und Feuershow

Dessauer Simsonrennen: Spannung auf und neben der Piste

Im kleinen Altmarkdorf Dessau stand am Sonnabend das vierte Simsonrennen auf dem Programm. Dabei kam neben dem Sport der Spaß nicht zu kurz - das galt auf der Strecke und daneben.
Dessauer Simsonrennen: Spannung auf und neben der Piste

Mit deutlichen Worten

Arendsee / Zühlen. Es zeugt von Wut und Unverständnis gegenüber den Mitbürgern, die ihren Müll aus der eigenen Wohnung durch die Lande fahren und ihn einfach wegschmeißen. Auf Schildern bei Zühlen wird Umweltsündern mehr als jede Vernunft …
Mit deutlichen Worten

Verdacht: Seewasser für die Felder im Wendland?

Arendsee. „Kann es sein, dass der andauernd niedrige Wasserstand im Arendsee den Grund hat, die Gräben und damit die Felder im Wendland zu bewässern?“ Stadtrat Thomas Schlicke (Die Linke) ließ mit seinem Verdacht während der Bauausschusssitzung am …
Verdacht: Seewasser für die Felder im Wendland?

Pilotprojekt bei Fleetmark

Fleetmark. Auf einer Wiese zwischen Fleetmark und Ortwinkel entsteht ein Dorf. Ein Dorf für ältere Menschen, das alle Bedürfnisse dieser Zielgruppe abdecken soll.
Pilotprojekt bei Fleetmark

Idee: Sportgeräte in der Natur

Arendsee. Während die Ehrenamtlichen noch mit den letzten Handgriffen am neu entstanden Spielplatz im Bereich der Festwiese „Bleiche“ beschäftigt sind, geht ihr Blick auch in die Zukunft.
Idee: Sportgeräte in der Natur

„Nicht für einen Apfel und ein Ei“

Arendsee. Sie sind begehrt und derzeit in festen Händen: Die Grundstücke direkt am Arendsee bieten Platz für Erholung. Doch bei den kommunalen Parzellen stehen Veränderungen an. Die Stadt kündigt bis Ende September alle Verträge.
„Nicht für einen Apfel und ein Ei“

Seesanierung wird zum Marathon

Arendsee. Die Blaualge tauchte in diesem Jahr im wahrsten Sinne des Wortes nicht auf – Badegäste waren zufrieden, das Gesundheitsamt hatte an der Wasserqualität nichts zu bemängeln. Und so ist es auch um die Seesanierung ruhiger geworden. Aber nur …
Seesanierung wird zum Marathon

Die vergessene Jugendattraktion

cz Arendsee. Das es in Arendsee eine Crossstrecke für Fahrräder gibt, scheint in Vergessenheit geraten. Die Anlage hinter dem Tennisplatz ist verwildert. Ein Umstand, den Stadtrat Thomas Schlicke so nicht hinnehmen möchte.
Die vergessene Jugendattraktion

„Tieren Leben geben“

Vissum. Typische altmärkische Obstsorten an Feldrändern, Eulen in alten Trafohäuschen, ein Feuchtbiotop auf dem Dorfplatz und ein Naturlehrpfad im Wald – die Initiativen des Naturerbevereins Vissum sind vielfältig.
„Tieren Leben geben“