Arendsee – Archiv

Auf den Grund gegangen

Auf den Grund gegangen

cz Arendsee. Ehrenamtliche der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) gingen dem See am Wochenende auf dem Grund. Bei Tauchübungen arbeiteten sie mehrere Meter tief, ergründeten ihre Fähigkeiten und bauten diese aus.
Auf den Grund gegangen
DLRG-Übung Arendsee

DLRG-Übung Arendsee

DLRG-Übung Arendsee

Barfuß durch das Land

cz Arendsee. Christian Pommerehne aus Genzien möchte im Mai des nächsten Jahres während einer Pilgerreise 370 Kilometer barfuß laufen und dabei auch für Arendsee Werbung machen. Als Vorbild dient ihm Gustav Nagel.
Barfuß durch das Land

Idee: Jugendclub am Markt

cz Arendsee. In Arendsee soll bekanntlich ein Jugendclub mit Sozialarbeiter etabliert werden. Was den Standort angeht, gibt es nun eine neue Idee. So könnte das derzeit vor allem im Rahmen der Schulspeise genutzte Café „Am Markt“ für die Jugend eine …
Idee: Jugendclub am Markt

Diebe plünderten nachts am See

Arendsee - Von Christian Ziems. Bootsmotoren und Angeln – dies gehörte zum begehrten Diebesgut. Bislang unbekannte brachen in der Nacht zum gestrigen Donnerstag mehrere Schuppen auf Seegrundstücken auf. Die Polizei ermittelt nun.
Diebe plünderten nachts am See

Nagel vor dem Reisebüro

cz Arendsee. Es war eine schwierige Geburt, aber am Montag fasste der Stadtrat in Leppin den entscheidenden Beschluss: Die Statur von Gustav Nagel soll an der Friedensstraße vor dem Reisebüro Titze stehen. Argument dafür war der angrenzende Weg über …
Nagel vor dem Reisebüro

Tollkühne Fahrer auf Essipisser & Co.

mb Dessau. 76 Fahrer nahezu aus der ganzen ehemaligen DDR gingen am Sonnabend beim 2. Simson-Rennen in Dessau (bei Arendsee) an den Start. Hunderte Zuschauer sahen tollkühne Rennfahrer auf ihren alten Maschinen wie die als „Essipisser“ bekannten SR1 …
Tollkühne Fahrer auf Essipisser & Co.

Drachenboot-Rennen Arendsee

Drachenboot-Rennen Arendsee

„Verwaltung muss sich verjüngen“

Arendsee - Von Harry Güssefeld. Das Personalentwicklungskonzept der Stadt Arendsee lässt erkennen, dass die Bediensteten im Durchschnitt immer älter werden. Das müsse sich ändern – junge Auszubildende müssten wieder übernommen werden.
„Verwaltung muss sich verjüngen“