Sanierung in den Sommerferien

Altmarkkreis investiert in der „Theodor-Fontane-Schule“ 1,4 Millionen Euro

Luftbild Fontane-Schule
+
Saniert wird die Gemeinschafts- und Sekundarschule. Kosten: 1,4 Millionen Euro.
  • VonArno Zähringer
    schließen

An acht Schulen im Altmarkkreis Salzwedel starten zu Beginn der Sommerferien Arbeiten zur Verbesserung der baulichen Situation an und in den Einrichtungen.

Arendsee – Los geht es unter anderem an der Gemeinschafts- und Sekundarschule „Theodor Fontane“ Arendsee. Rund 1,4 Millionen Euro werden dort investiert. Im Zuge der Arbeiten sollen das Schul- und das Nebengebäude, in dem sich ebenfalls Unterrichtsräume befinden, umfassend saniert werden. Dafür hat der Landkreis einen Fördermittelantrag gestellt. Im vergangenen Jahr ging schließlich der Zuwendungsbescheid für einen Zuschuss in Form einer Anteilsfinanzierung in Höhe von rund 840 000 Euro vom Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt ein. Das Geld stammt übrigens aus Fördermitteln aus der Richtlinie Schulinfrastruktur. „Die Baumaßnahme wird nach dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz durch den Bund gefördert“, teilt dazu das Presseteam des Kreises mit. Den Rest des Betrages übernimmt der Altmarkkreis.

Hauptschwerpunkt der Baumaßnahme ist die Verbesserung des Brandschutzes. Dazu gehört der Umbau der Hausalarm- zur Brandmeldeanlage. Aber auch Flucht- und Rettungswege sollen geschaffen werden. Zudem steht die Herstellung notwendiger Rauchabzüge auf der Grundlage des Brandschutzkonzeptes auf der baulichen Agenda des Altmarkkreises. Auch im Bereich des Energiesparens wird der Kreis tätig. Demnach wird die derzeitige Beleuchtung auf energiesparende LED umgestellt. Ein weiterer Punkt ist die Umsetzung von Maßnahmen zur „Amokpräventation und zur schallschutztechnischen Ertüchtigung“. In einigen Räumen ist das zwar bereits geschehen, doch nun gilt es, auch die übrigen Klassenzimmer auf den neuesten Stand zu bringen.

Die Arbeiten werden in Absprache mit der Schule während des laufenden Schulbetriebes ausgeführt. Die Baumaßnahmen beginnen mit den Sommerferien (22. Juli bis 1. September). Schulleiter Thomas Schlicke machte gegenüber der AZ deutlich, dass sich die Schule in „regelmäßigem Austausch“ mit der zuständigen Stelle des Altmarkkreises befindet. Dies ist auch nötig, denn der Kreisausschuss hat im Mai weiteres Geld für die starkstromtechnischen Anlagen (326 000 Euro), für Fernmelde- und Informationstechnik (184 200 Euro) und 350 000 Euro für die Bereichen Tischler, Trockenbau und Akustik bereitgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare