Arendsee hält an Bibliothek fest und will sie für die Zukunft fit machen

Alle Titel auch bald auf Computer oder Tablet

+
Für Erwachsene gibt es die Geschichten, die sich um Reisen in ferne Länder drehen – für Kinder gibt es die klassischen Erzählungen und Märchen. Jana Pillmaier sorgt mit dafür, dass aktuelle Titel in den Regalen stehen.

Arendsee. Bürgermeister Norman Klebe will auch weiter an der freiwilligen Aufgabe Bibliothek festhalten. Auch wenn sie seiner Ansicht nach gar nicht freiwillig ist – denn sie ist eine Voraussetzung für den Titel Luftkurort. Klebe will die Bibliothek aufrüsten.

„Wir wollen, wie in anderen Bibliotheken schon praktiziert, eine Online-Ausleihe organisieren“, erklärte er auf Nachfrage der AZ. Damit wolle man mit der Zeit gehen.

Die Arendseer gehen gern auf Reisen. Und das des Öfteren im Jahr. Mit Hilfe von Büchern. Das bestätigt Jana Pillmaier, Mitarbeiterin in der Arendseer Stadtbibliothek im „Haus des Gastes“. Denn: Beliebt wie nie zuvor sind Romane und Erzählungen, die von Reisen in ferne Länder handeln. „Es sind nicht mehr die Reisebeschreibungen, sondern die Geschichten, die darin eingebettet sind“, erklärt die Fachfrau der AZ. Beliebte „Reiseziele“ sind dabei Alaska, Sibirien oder auch die skandinavischen Länder.

Die Leser, und das ist neu, kommen mit ganz konkreten Vorstellungen in die Bibliothek. Sie haben sich vorher im Internet informiert, wissen, das sie genau diese Buch lesen wollen. „Und dann sind wir gefragt“, so Jana Pillmaier. Ihre Aufgabe und die ihrer Kollegin Elke Bischoff ist es, mit den bescheidenen Mitteln, die für Neuanschaffungen gebraucht werden, aktuell zu sein. „Es gibt genügend Top-Listen, an denen wir erkennen, was im Trend ist“, hieß es.

Von Harry Güssefeld

Lesen Sie mehr dazu im E-Paper und in der gedruckten Altmark-Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare