Abschlusszeugnisse für Arendseer Fontane-Schüler

Mit Regenbogenfarben verabschiedet

Menschen in der Klosterkirche in Arendsee
+
Unter der Musik des Liedes „Regenbogenfarben“ von Kerstin Ott und begleitet von zahlreichen Regenbogenfahnen schwingenden Jugendlichen, erfolgte der Auszug der Absolventen aus der Kirche.
  • VonEckehard Schwarz
    schließen

Angeführt von ihren Klassenlehrerinnen Doris Planck und Gudrun Berndt, zogen die diesjährigen Schulabgänger der Arendseer Ganztags-Gemeinschaftsschule Theodor Fontane zur feierlichen Zeugnisübergabe in die Klosterkirche Arendsee ein. Für die Schülerinnen und Schüler endete am Wochenende damit ihre Schulzeit. Sie erhielten aus den Händen von Direktor Thomas Schlicke und ihren Klassenlehrerinnen feierlich die Abschlusszeugnisse für den erweiterten Realschulabschluss, Realschul- und Hauptschulabschluss überreicht.

Das beste Ergebnis in der Summe der Kernfächer und der sonstigen versetzungsrelevanten Fächer hatten Swenja Eder und Romy Kleyer mit einem Durchschnitt von jeweils 1,3. Von den 33 Absolventen des Jahrganges erreichten über 50 Prozent den erweiterten Realschulabschluss.

Svenja Eder, Romy Kleyer, Elisa Schulz und Silas Kniger (v.l.) erhielten von Thomas Schlicke ihre Zeugnisse.

„Liebe Absolventen, ihr ward gerade erst geboren, als ich, damals als noch junger Lehrer, meine erste Schulklasse zum Abschluss geführt habe. Schon damals gab es die Idee, die Zeugnisübergabe hier im Kloster durchzuführen. Seitdem sind über 15 Jahre vergangen, und heute nun ist es soweit: Erstmals führen wir die Zeugnisausgabe hier in unserem schönen Kloster durch“, freute sich Schuldirektor Thomas Schlicke zu Beginn der Festveranstaltung. Er wollte den Absolventen mit diesem Beispiel auch zeigen, dass man um seine Ideen, Träume, Visionen und Ziele im Leben kämpfen muss, damit sie einmal in Erfüllung gehen.

Er erinnerte die Jugendlichen noch einmal daran, dass sie auch ein sehr ungewöhnliches Schuljahr mit Homeschooling, Unterricht im Regelbetrieb, im eingeschränkten Regelbetrieb, Distanzunterricht und sogar gar keinen Unterricht hatten. „Leider musstet ihr im letzten Jahr auch auf vieles verzichten was unwiederbringlich und nicht wiederholbar ist. Der so geliebte letzte Schultag, die Abschlussfahrt und die Motto-Tage sind nur drei Beispiele, die für euch nicht stattgefunden haben“, betonte der Direktor.

Die Mezzosopranistin Anna-Maria Koßbau sang „Halleluja“.

Natürlich erinnerte er die Schüler auch an einige ihrer „außerschulischen Aktivitäten“, wie zu laute Musik im Buswartehäuschen, die Nutzung des Hintereingangs der Turnhalle oder das Mopedfahren am Schuleingangstor.

Thomas Schlicke versäumte es in seinem Grußwort auch nicht, sich bei den Schülern für ihr Engagement beim Pflanzen von Obstbäumen, dem Einsatz in der Schülerfirma oder der Truppmannausbildung der Feuerwehr zu bedanken. Für ihr soziales Engagement wurden im Rahmen der Feierstunde Anke Hauswald und Elisa Marie Schulz vom Leiter des Arendseer Filmcamp Norman Schenk ausgezeichnet sowie Luca Deichen und Gian Grabowski von der Schulleitung geehrt.

Maximilian Kreft sang zwei Lieder.

Im Auftrag aller Schüler der 10. Klassen bedankten sich Maureen Bolle und Luca Deichen dann bei allen Lehrern mit einem Blumenstrauß, und natürlich erfolgte ebenfalls ein Dank an ihre Eltern für die Liebe und Unterstützung.

Unter der Musik des Liedes „Regenbogenfarben“ von Kerstin Ott und begleitet von zahlreichen Regenbogenfahnen schwingenden Jugendlichen, erfolgte dann der Auszug der Absolventen aus der Kirche. Musikalisch umrahmt wurde die gelungene, festliche Veranstaltung von Mezzosopranistin Anna-Maria Koßbau, Maximilian Kreft (Gesang/ Gitarre) sowie Lenny Krüger (Trompete). Viel Beifall erhielt auch die Tanzgruppe „Daugerous Divas“ der Schule unter Leitung von Sabrina Roese-Daubhäuser für ihre gelungene Vorführung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare