3 000 Euro für den Jugendclub

+
Uli Kirsch (v.l.) freute sich über den von Ulrich Böther und Michael Ziche überreichten Scheck in Höhe von 3000 Euro.

gü Arendsee. Große Freude gestern im Arendseer Rathaus bei Bürgermeister Norman Klebe und Sozialarbeiter Uli Kirsch: Der Landrat Michael Ziche persönlich und Sparkassen-Vorstand Ulrich Böther übergaben einen symbolischen Scheck von 3 000 Euro.

„Insgesamt waren 12 085 Euro als Spenden beim Neujahrsempfang zusammen gekommen“, so Ziche. Der Altmarkkreis und die Sparkasse als Organisator des Events hatten sich als Em-pfänger unter anderem auf Arendsee verständigt. „Ausgehend von einem Besuch in einer Schulklasse, bei dem ich Landtagspräsident Steinicke begleiteten durfte, erfuhr ich, dass es in Arendsee keinen Jugendclub gab“, so der Landrat. Inzwischen gebe es ja einen, mit einen ausgebildeten Sozialarbeiter. „Wir verstehen das Geld als Anschubfinanzierung für den Club“, hieß es gestern. Man sei froh, aus einem weißen Fleck auf der Karte in Sachen Jugendarbeit einen grauen Fleck zu machen, so Ziche.

Norman Klebe bedankte sich im Namen der Stadt. Das Geld sei notwendig, weil die Kassenlage in Arendsee die Ausgaben für freiwillige Aufgaben auf ein Minimum reduziere. Uli Kirsch sieht die Sache Jugendclub sehr optimistisch. „Wenn die Jugendlichen merken, dass etwas passiert, dann kommen sie auch gern“, so Kirsch. Hinderlich sei die Raumsituation. Denn bis Sommer müsse man mit der Schulspeisung in den gleichen Räumen leben. Darauf Klebe: „Wir werden eventuell einen anderen Standort finden.“

Inzwischen sind weitere Sachspenden im JC angekommen. Kirsch freute sich aber auch insbesondere über das Engagement der Jugendlichen. „Sie gestalten allein mit und lassen sich nicht alles vorsetzen. Das ist eine tolle Sache“, so der Jugendclub-Leiter, der mittelfristig das Jugendleben in Arendsee aktivieren soll.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare