1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Arendsee

30 Jahre „Queen Arendsee“ nachgeholt

Erstellt:

Von: Jens Heymann

Kommentare

Luftkurort-GmbH-Chefin Claudia Schulz entzündete die „Queen“-Geburtstagstorte – die danach angeschnitten wurde.
Luftkurort-GmbH-Chefin Claudia Schulz entzündete die „Queen“-Geburtstagstorte – die danach angeschnitten wurde. © Heymann, Jens

Mit knapp sieben Monaten Verspätung ist am Freitag der 30. Geburtstag der „Queen Arendsee“ gefeiert worden. Vormittags mit einem offiziellen Teil; abends dann gegen Eintritt in geselliger Runde. Die Königliche musste also auch an ihrem nachgeholten Ehrentag arbeiten, denn Kapitän Ralf Porath drehte bei bestem Geburtstagswetter mit den Gästen eine Runde über den See.

Arendsee – Die Gratulanten kamen unter anderem aus der Stadtpolitik, aus Verwaltung und Tourismus. Auch der künftige Landrat des Altmarkkreises, Steve Kanitz, fuhr mit. Zwei Mitarbeiter des Offenen Kanals aus Salzwedel führten fleißig Interviews.

Bürgermeister Norman Klebe lobte Schiff und Schiffsführer. Ralf Porath würde jede Niete und Schraube der „Queen“ kennen. Die Stadt habe zwar in all den Jahren viel Geld in das Schiff zwecks Instandhaltung stecken müssen, so der Stadtchef, doch am Ende sei immer eine Einigung aller Akteure erzielt worden. Und so befördert das Schiff noch immer Gäste über den Arendsee.

Das soll sie auch weiterhin tun, denn die Arendseer haben noch viel mit ihr vor, hieß es weiterhin. Luftkurort-GmbH-Chefin Claudia Schulz erinnerte die Anwesenden kurz daran, wie schwierig der diesjährige Saisonstart gewesen sei. Durch die Reparatur des Antriebs hatte sich die erste öffentliche Fahrt von Anfang auf Mitte April verschoben. Die „Queen“ wird nach wie vor gebraucht.

Auch interessant

Kommentare