Infineon wählt neuen Aufsichtsrat

+
Machtkampf beim Chipherstellers Infineon: Auf der Hauptversammlung in München soll geklärt werden, wer neuer Aufsichtsrat wird.

München - Die Aktionäre des Chipherstellers Infineon werden am Donnerstag voraussichtlich den Machtkampf um den Vorsitz des Aufsichtsrats entscheiden.

Auf der Hauptversammlung in München wählen sie die sechs Arbeitgebervertreter für das zwölfköpfige Kontrollgremium - anschließend soll auch die Besetzung des Chefpostens geklärt werden.

Der Nominierungsausschuss des Aufsichtsrates hatte den früheren Siemens-Vorstand Klaus Wucherer als Kandidaten für den Vorsitz vorgeschlagen. Eine oppositionelle Gruppe nominierte hingegen den Finanzvorstand des Autozulieferers ZF Friedrichshafen, Willi Berchtold. Der beispiellose Streit um den Posten des Chefaufsehers überschattete in den vergangenen Wochen den langsam wiederkehrenden Erfolg des lange gebeutelten Unternehmens.

Kommentare