ifo-Index gesunken

Deutsche Wirtschaft schwächelt

+
Die Stimmung der deutschen Wirtschaft hat sich verschlechtert.

München - Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im Juni weiter verschlechtert. Der ifo-Geschäftsklimaindex fiel von 106,9 auf 105,3 Punkte, wie das ifo-Institut in München mitteilte.

Die Unternehmen beurteilten ihre aktuelle Lage zwar etwas besser, ihre Geschäftsaussichten jedoch deutlich schlechter als in den vergangenen Monaten. Der Präsident des ifo-Instituts, Hans-Werner Sinn, sagte: “Die deutsche Wirtschaft befürchtet zunehmende Beeinträchtigungen durch die Eurokrise.“

Der erneute Rückgang war erwartet worden, denn die meisten anderen Frühindikatoren haben sich ebenfalls deutlich eingetrübt. Die vom ifo-Institut befragten Unternehmen schraubten ihre Erwartungen für das kommende halbe Jahr deutlich zurück. Der Teilindex sank von 100,8 auf 97,3 Punkte. Auch die Exportindustrie sieht deutlich schlechtere Geschäfte voraus. “Auch die Beschäftigungspläne bleiben defensiv ausgerichtet“, sagte Sinn.

Die deutsche Wirtschaft beurteilt ihre momentane Lage etwas besser. Der Teilindex, der im Mai eingebrochen war, stieg von 113,2 auf 113,9 Punkte.

Im Baugewerbe hellte sich das Geschäftsklima leicht auf. Auch im Einzelhandel erholte sich das Geschäftsklima nach dem überraschend starken Einbruch im Mai etwas. Aber der Großhandel ist skeptischer.

dpa

Kommentare