Städtevergleich: Hier verdienen Sie am meisten

1 von 20
Die Verliererin beim Städtevergleich ist die brandenburgische Stadt Frankfurt an der Oder: Das Gehaltsniveau erreicht nur 74,1 Prozent vom Bundesdurchschnitt!
2 von 20
Im brandenburgischen Cottbus stehen die Arbeitnehmer genauso schlecht da. Das Gehaltsniveau liegt bei 74,1 Prozent. Für gute Laune kann da nur noch ein Besuch im Cottbuser "Stadion der Freundschaft" sorgen - vorausgesetzt, der FC Energie Cottbus gewinnt!
3 von 20
Diese Werftarbeiter in Wismar, Mecklenburg-Vorpommern, dürften wohl für einen geringen Lohn schuften. Denn das Gehaltsniveau in Wismar liegt bei nur 74,5 Prozent.
4 von 20
Genauso schlecht wie die Wismarer Löhne sind die Gehälter im mecklenburg-vorpommerschen Stralsund.
5 von 20
Vielleicht kann der schöne Anblick des Schweriner Schlosses die Bürger der mecklenburg-vorpommerschen Stadt über ihre kargen Löhne hinwegtrösten. Das Gehaltsniveau: Nur 74,5 Prozent!
6 von 20
Na also, geht doch! Im sächsischen Dresden liegt das Gehaltsniveau im Vergleich zum Bundesdurchschnitt bei immerhin 85,7 Prozent.
7 von 20
Nicht gerade fürstlich sind die Löhne in der Hauptstadt, wo das Gehaltsniveau 96,2 Prozent vom Bundesdurchschnitt erreicht: So verdient eine Sekretärin in Berlin durchschnittlich 2369 Euro brutto im Monat. Ein Elektriker bekommt 2373 Euro monatlich. Wenig im Vergleich zu...
8 von 20
...den Nürnberger Sekretärinnen und Elektrikern: Die Bürodamen der fränkischen Stadt verdienen 2595 Euro monatlich. Die Elektriker können sich im Vergleich zu ihren Berliner Kollegen über rund 200 Euro mehr pro Monat freuen.
9 von 20
Auch Würzburg steht nicht schlecht da: Das Gehaltsniveau liegt im Vergleich zum Bundesdurchschnitt bei 101,8 Prozent. Das ist ein bisschen niedriger als in...
10 von 20
...Regensburg, wo das Gehaltsniveau bei 104,4 Prozent liegt.

Gehaltsvergleich: In diesen Städten verdienen Arbeitnehmer am besten

  • 0Kommentare
  • 0 Google+
    schließen
  • E-Mail

Kommentare