Zahl der Flutopfer in Indien steigt auf über 280

+
Nach den schweren Regenfällen steigt in Indien die Zahl der Todesopfer.

Neu Delhi - Die Zahl der Opfer bei Überflutungen nach schweren Regenfällen im Süden und Westens Indiens ist auf mehr als 280 gestiegen.

Mehr als 2,5 Millionen Menschen hätten vor den Wassermassen aus ihren Häusern fliehen müssen, berichteten indische Medien am Dienstag. Aus den südindischen Bundesstaaten Karnataka und Andhra Pradesh seien 194 beziehungsweise 55 Tote gemeldet worden. 34 Opfer seien im westindischen Bundesstaat Maharashtra zu beklagen.

Die “Economic Times“ berichtete, alleine in Karnataka und Andhra Pradesh hätten die Fluten Schäden in Höhe von umgerechnet 4,6 Milliarden Euro verursacht. Die Regenfälle hätten inzwischen nachgelassen.

dpa

Kommentare