Wettrennen mit Rasenmähern artet aus

+
Zwei Rasenmäher-Rennfahrer bei einer WM (Symbolfoto)

Wellington - Ein harmloses Wettrennen auf Rasenmähern ist in eine Schlägerei ausgeartet. Das wäre vermutlich nicht passiert, wenn den Organisatoren die Vorgeschichte der Kontrahenten bekannt gewesen wäre.

Die beiden Fahrer steuerten ihre motorisierten Rasenmäher bei einer Landwirtschaftsshow in Lake Hayes in Neuseeland zunächst friedlich über einen Parcours, berichtete die Zeitung “Otago Daily Times“ am Montag. Dann rammte einer den anderen und der Fahrer rastete aus. Er attackierte seinen Gegner mit Fausthieben.

“Es war erst sehr unterhaltsam, die Zuschauer dachten wohl, es war eine Stuntshow“, berichtete Augenzeuge Andrew Wallace der Zeitung. “Gut, dass die beiden Fahrer Helme auf hatten.“ Nach Angaben der Veranstalter verband die beiden Wettlaufteilnehmer schon vorher eine tiefe Abneigung. Das hätten die Organisatoren aber nicht gewusst.

dpa

Kommentare