Vierter ISS-Außeneinsatz erfolgreich beendet

+
Der vierte Außeneinsatz an der ISS war ein voller Erfolg.

Washington - Die Besatzung der Raumfähre “Endeavour“ hat am Freitagabend den vierten Außeneinsatz an der Internationalen Raumstation ISS erfolgreich beendet.

Die beiden Astronauten Christopher Cassidy und Tom Marshburn hatten nach Angaben der US- Weltraumbehörde NASA wie geplant vier 170 Kilogramm schwere Batterien an einem der Sonnensegel ausgetauscht.

Der “Weltraumspaziergang“ dauerte sieben Stunden und zwölf Minuten und damit fast eine Stunde länger als ursprünglich geplant. Die Männer brauchten mehr Zeit im All , weil der dritte Außeneinsatz am Mittwoch wegen eines defekten Raumanzugs vorzeitig abgebrochen werden musste. In einem Raumanzug hatte sich zu viel Kohlendioxid angesammelt. Für den Astronauten habe aber zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr bestanden, betont die NASA. Bei dem Einsatz am Freitag habe es mit den Raumanzügen keine Probleme gegeben, hieß es.

Am Samstag durften die 13 Astronauten in der ISS der NASA zufolge ausschlafen, es war ein “freier Tag“. Der Kommandeur der “Endeavour“, Mark Polansky , und andere Astronauten wollten sich in einer Direktschaltung mit US-Fernsehsendern Fragen stellen.

Der fünfte und letzte Außeneinsatz der Astronauten ist für diesen Montag geplant. Dann soll neben anderen Installationsarbeiten eine Kamera an der neuen Plattform des japanischen Raumlabors “Kibo“ befestigt werden. Die amerikanische Raumfähre, die am 15. Juli von Cape Canaveral gestartet war, wird dem Plan nach am 28. Juli mit sieben Astronauten an Bord abdocken und dann drei Tage später wieder auf dem Weltraumbahnhof in Florida landen.

Für den 18. August ist schon der nächste Start einer Raumfähre zur ISS geplant. Insgesamt sind bis zum Ende des US-Shuttle-Programms im Herbst 2010 sieben weitere Missionen vorgesehen.

dpa

Kommentare