15-Jähriger muss ins Krankenhaus

Vier Tage Xbox: Teenager bricht zusammen

Columbus - Was zu viel ist, ist zu viel. Nachdem er vier Tage fast ununterbrochen an seiner Xbox gespielt hatte, ist in den USA ein Jugendlicher entkräftet zusammengebrochen.

Der 15-Jährige musste in der vergangenen Woche mit Anzeichen von Dehydrierung in ein Krankenhaus in Columbus im Staat Ohio eingeliefert werden, wie der Sender WCMH-TV berichtete. Die Mutter des Jungen erzählte, ihr Sohn sei in den vier Tagen nur aus einem Zimmer gekommen, um sich einen Snack zu holen oder um kurz zu duschen. Das Spiel “Modern Warfare 3“ hatte ihn völlig in seinen Bann gezogen. Die Ärzte erwarteten laut dem Bericht des Senders, dass sich der Jugendliche wieder erholt. Die Xbox räumte seine Mutter aber erst einmal weg.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare