Vier Bräute und ein Bräutigam

Weenen - Gleich mit vier Bräuten hat der Südafrikaner Milton Mbhele am Samstag den Bund fürs Leben geschlossen. Jede Braut erhielt einen Ring und einen Kuss von ihm, und hunderte Hochzeitsgäste jubelten.

Das südafrikanische Recht erlaubt Vielehen, sogar Präsident Jacob Zuma hat drei Frauen. Während Polygamie in einigen Stämmen verbreitet ist, sind Hochzeiten mit gleich mehreren Frauen an einem Tag jedoch auch in Südafrika ungewöhnlich. Die jüngste Braut des 44-Jährigen ist 21 Jahre jünger. Zwei andere Bräute sind 24, das sind seine beiden “mittleren Frauen“, wie Mbhele stolz verkündet. Die vierte Braut ist die Frau, mit der der Vater von elf Kindern schon seit zwölf Jahren verheiratet ist.

“Ich will, dass sie glücklich ist“, sagt Mbhele über seine erste Frau, der er zusätzlich noch eine goldene Armbanduhr geschenkt hat. “Ich glaube, es macht sie glücklich, mich ein zweites Mal zu heiraten. Dass ich drei andere Frauen zu mir nehme, wird sie das in gewisser Hinsicht erleichtern.“ Die jüngste des Bräute-Quartetts, Smangele Cele, erklärt, sie freue sich auf ihre Ehe, selbst wenn sie ihren Mann mit anderen Frauen teilen müsse. Zusammen leben werden die Vier nicht, der vierfache Ehemann soll gewissermaßen zwischen seinen Frauen rotieren. “Wir werden nicht im gleichen Haus leben, und wir werden uns als Freundinnen betrachten“, sagt Cele. “Das liegt in der Art, wie er seine Liebe zu mir zeigt. Er liebt mich auf alle mögliche Weisen.“

AP

Kommentare